Mittwoch, Dezember 28, 2005

Heldenhaft & doch frustriert

Heute Mittag wieder im Büro, der Krankheit trotzen und Klausuren korrigieren! Ja, so werden Helden geboren! Soziologie ist angesagt. Die Studierenden haben verschiedene soziologische Grundbegriffe bekommen und sollten dazu einen Lexikonartikel schreiben. Nach der Korrektur werden dann alle zusammengefügt und unser eigenes MBS Lexikon der soziologischen Grundbegriffe entsteht. Netter Gedanke, aber viel Arbeit, so was fällt mir immer zu spät auf. Anfängerfehler!
Zwischendurch habe ich die Satzfahne meines neuen Buches „JesusStyle“ durchgeschaut und korrigiert. Wird hoffentlich ganz gut. Aber irgendwie stehe ich mit den Graphikern auf Kriegsfuß. Das ist jetzt schon der dritte Anlauf, den Text graphisch zu gestalten. Vielleicht bin ich zu kompliziert für diese Welt, aber wenn in einem Buch jede Seite anders aussieht und drei verschiedene Logos gebraucht werden, dreh ich echt am Rad! Noch schlimmer ist allerdings das Cover geworden. Ich würde sagen, ein typischer Fall von: „Den Inhalt nicht gelesen und was cooles produziert!“ Das Cover passt überhaupt nicht zum Inhalt! Wer erlöst mich?

Kommentare:

martin nagel hat gesagt…

"open sources" als lexika -nicht nur ein netter sondern ein genialer gedanke.

die schwulenkömodie bei pro sieben nicht gesehen aber eine kritik bei spiegelonline gelesen, die genau das gleich gesagt hat.
unterschichtenfernsehen mein freund.

ansonsten um mit krausser zu sprechen ja ich mir eine kugel in den kopf oder gehe ich zu weibern.

natürlich das zweite wobei mir das singular hier sehr wichtig ist.

martin nagel hat gesagt…

-g

meine legastenie grüsst und entlässt mich in meine abenddepression bei den weibern

ich habe aber noch eine schöne flasche wein. gestern abend mich von sideways zum weinexperten weitergebildet, werde ich vorher das fruchtig, blumige aroma eines € 1.99 spätburgunders geniessen.

Toby Faix hat gesagt…

Ja, mein Freund - das ist schön von dir zu lesen - was macht die Abenddepression? Getröstet - vertröstet?
Habe gestern Heiner Link gelesen - wunderbar, hat mich sehr an Regener erinnert, suptiler Stil mit etwas mehr Sex! :)

So long!

Toby Faix hat gesagt…

Ja, mein Freund - das ist schön von dir zu lesen - was macht die Abenddepression? Getröstet - vertröstet?
Habe gestern Heiner Link gelesen - wunderbar, hat mich sehr an Regener erinnert, suptiler Stil mit etwas mehr Sex! :)

So long!

martin nagel hat gesagt…

am abend noch die flüge nach peru gebucht. im februar werden wir für 3 wochen nach peru gehen.

danach noch kehlmann vorgelesen bekommen. wahnsinn, du hattest recht, ein buch das sich wirklich sehr gut zum vorlesen eignet. ein wunderbares buch. selten habe ich während eines buches so sehr gelacht- getröstet von wirklich grosser literatur

Toby Faix hat gesagt…

Wunderbar. Ein Lichtblick an einen trostlosen Tag! Kehlmann tröstet. Ja. Das ist wahr. Und jetzt zusammen nach Peru. Ein bißchen Neid, aber nur ein bißchen. Tut euch gut. Sei euch gegönnt. Bring mir ein wenig Inkagold mit, mein Bruder. Einfach so!