Samstag, Dezember 31, 2005

Jetzt geht es rüber. Was geht mit?

Das war’s. Das Jahr ist rum. Mal wieder vorbei. Gutes und weniger Gutes. Was bleibt?
Emotional sicher der Tod von Jonas. Hat mich so unverhofft getroffen. Mich ins wanken gebracht, dass Gleichgewicht suchend bin ich danach durch mein Leben und meinen Glauben geschwankt. Was ist meine Gottesbeziehung wert, wenn Gott nicht das macht was ich will? Was ich erwarte? Was mir gut tut? Eine der Fragen, die das Jahr für mich aufgeworfen hat und die ich mitnehmen werde ins Jahr 2006.

Als Familie: Unser Umzug. Tränenreicher Abschied aus St. Georgen und erwartungsvoller Anfang in Marburg. Mittlerweile angekommen. Richtiger Schritt – können nicht nur neue Wurzeln schlagen, sondern auch wieder neu wachsen. Wichtig. Stillstand ist Rückschritt. Hier ist gut sein. Es ist gut sein zu können. Einfach so – ohne Grund. Fast Freiheit.
Vieles bleibt ungesagt, braucht Zeit. Jetzt geht es rüber. Das nächste Jahr wartet, voller Neuem und Alten, Herausforderungen und Bewährten, Hoffnungen und Ängsten. Gott geht mit, auch in dieses Jahr. Das klingt vertraut.

Keine Kommentare: