Mittwoch, Januar 04, 2006

Geistliche Überdosis & lähmende Stille!

Kann man eine geistliche Überdosis bekommen?
Wenn es so was gibt, dann hab ich es heute bekommen. Habe den ganzen Tag die geistlichen Ergüsse meiner Studierenden in Form ihrer Examenspredigt korrigiert und bin jetzt mehr als gesegnet. Aber trotzdem völlig fertig. Aber noch lange nicht fertig mit korrigieren!
Sonst nichts Aufregendes passiert, ein ehemaliger Mentee hat angefragt, ob ich ihn im Sommer trauen werde und ein aktueller Mentee hat mir kurz seine neue (noch nicht ganz sicher, aber sieht echt gut aus [in jeglicher Hinsicht]) Freundin vorgestellt. Tja, da bin ich doch mal froh, dass ich (meistens) glücklich verheiratet bin! Apropos – wenn Frau und Kinder nicht da sind ist die ganze Wohnung tot. Unglaublich. Ich befinde mich zwar seit zwei Tagen fast ununterbrochen im Büro, doch wenn ich dann mal rüber in die Wohnung komme, ist das ein ganz komisches Gefühl: leer, kalt (selber Schuld) und unglaublich still. Keine jubelnden Kinder, keine erzählende Frau, ja nicht mal störende und lärmende Studierende (sind alle in den Ferien). Jetzt hab ich endlich die Ruhe und find die Muße dabei nicht. Ich bin ein schwieriger Mensch!

Kommentare:

martin nagel hat gesagt…

ja so ähnlich habe ich es fast jeden tag- was zumindest die lärmenden kinder betrifft.
über eine geistliche überdosis kann ich mich nicht beklagen.
obwohl heute morgen habe ich gelesen aus gottes gnade sind wir was wir sind. ein gewaltiges wort. wie gesgt keine überdosis aber mit depotwirkung

als alternativprogramm zu napoleon im zdf hänge ich hier ab. ich weiss nicht was an dieser story so interessant ist.
wahrscheinlich eine mischung aus schlössern, gewalt resp. kriegen, tiefen dekolletes, schönen frauen-
ja und ich bin noch hier!

martin nagel hat gesagt…

wie ich gerade unterrichtet wurde kommt heute napoleon III das bedeutet ich hänge am pc rum oder liege im bett.
anmerkung von uli: der grund, warum ich napoleon schaue ist, weil er von einem hübschen schauspieler gespielt wird, alles andere ist mir egal.
ohne worte martin