Mittwoch, Januar 18, 2006

Korczak: „Ein Leben für Kinder“



Habe die letzten beiden Tage „Ein Leben für Kinder“ von dem polnischen Arzt und Jude, Schriftsteller und Pädagoge Janusz Korczak (1878 bis 1942) als „Morgenimpuls“ gelesen. Hat mich sehr beeindruckt. Korczak hat seine Arzttätigkeit aufgegeben (1911), um die Leitung eines Waisenhauses zu übernehmen. Dort praktizierte er eine Mischung aus religiöser Werteerziehung und Reformpädagogik (ungefähr das was wir heute gerade suchen, guten Morgen Frau von der Leyen!) und war in vielen Gedanken und Taten seiner Zeit weit voraus. Leider lebte er zur falschen Zeit und so wurde sein Waisenhaus 1942 geschlossen und seine 200 Kids wurden ins Vernichtungslager Treblinka geschickt. Er selbst sollte, wegen seiner großen Berühmtheit, verschont werden. Doch er ließ sich nicht aufhalten und wollte „sein Kinder“ nicht alleine lassen. So ging er mit ihnen nach Treblinka und wurde dort hingerichtet.

Hat mich schon sehr nachdenklich gemacht, wie jemand um seines Glaubens und seiner Überzeugung mit erhobenem Haupt in den sicheren Tod geht. Auch seine pädagogische Weitsicht und seine Essays (die paar die ich gelesen habe), sind beeindruckend.

Eine Inschrift einer Gedenkmedaille trägt die Inschrift:

Er liebte Kinder
Er starb in Würde
Er bleibt Legende
Und Herausforderung

Dagegen war der heutige Tag blass, Unterricht, Sitzungen, Gespräche – das Übliche – in Ordnung. Das Beste kommt jetzt: Vorlesen mit Christine, immer noch Kehlmann.

Kommentare:

Hufi hat gesagt…

Ich habe das Buch vor gut 2 Jahren in Taiwan zu Weihnachten bekommen und auch direkt gelesen, wirklich faszinierend.

martin nagel hat gesagt…

du hast recht lieber toby ein wahrlich beeindruckender mann.

schwager hat gesagt…

Wer ist denn eigentlich Korczak? Ist das der neue HSV-Stürmer? Ach ne, die wollen ja Zigic (2,04m) und Dagoberto (1,74m) verpflichten.
Na, das wird ja ein Spaß die Beiden zusammen zu sehen!

Toby Faix hat gesagt…

@Schwager: Mach dich ruhig lustig, über die erfolglose Suche des HSV? Übrigens, lieber Schwager, lernst du so was in Pädagogik... weiter darf ich nicht schreiben, da Christine hinter mir sthet und die "Wahrheit" ans Licht bringen will. Ich habe Korczak natürlich von IHR! Das ist die Wahrheit! Amen.

Schwager hat gesagt…

In meiner Pädagogik, der des BAFF (Bündnis aktiver Fußball Fans), übernimmt ja auch der "Prolleo" die Rolle des halbnackten "Goleos!"
Schlaf schön!
P.S.: Rätselfrage zum Schluß:
Welcher Hamburger Fußballverein steht als einziger im DFB-Viertelfinale?

Schwager hat gesagt…

Außerdem, ich liebe deine Schwester! Wenn das nicht an Pädagogik für eine EHE reicht, dann weiß ich´s nicht!

Toby Faix hat gesagt…

Ja, ich muss zugeben, es ist St. Pauli und ichhoffe, sie hauen die Bremer weg!