Dienstag, Januar 24, 2006

Von versteckten Theologen & verhassten Bayern.

Habe heute in der Soziologievorlesung an der Uni einen Theologen enttarnt. Es war ihm etwas unangenehm, aber er konnte und wollte nicht leugnen. Er hat in Friedensau an der FH Theologie studiert und promoviert hier in Marburg aber bei den Soziologen über verbotenen Privatunterricht in Deutschland. Er ist echt sympathisch, wollte sich aber nicht so richtig als Theologe outen (nicht ohne Grund, siehe blog vom 10. Januar). Anyway, war ganz nett und fühle mich jetzt nicht mehr so allein bei all den Gesellschaftsanalytikern.
Ansonsten habe ich an meiner Dissertation gearbeitet: theoriegeleitetes Kodieren in der Grounded Theory. Dafür musste auch der Pokalhit Bayern – Mainz weichen. Naja, nicht ganz, wie mir der „Live-Ticker“ gerade meldet, führen die Bayern 2:1 in der Verlängerung. Also, alles richtig gemacht – nichts verpasst. Bayern Siege braucht kein Mensch.
Nebenbei träume ich von einen eigenen Institut für empirische Forschung, um die ganze Theorie in die Praxis umzusetzen. Das wäre der Hit und würde viele offene Fragen helfen zu beantworten. Was ich zum Beispiel gerne Untersuchen würde (Yeah, Ruman schießt das 2:2 für Mainz!!), wäre der Einfluss der Kindheitsbiographie auf das Gottesbild von Christen. Oder wie verschiedene Christen ihren Glauben in Alltag leben – gemessen an ihrem Bekenntnis oder ihrer Theologie. Naja, da gibt es vieles, was mal untersucht gehört. Mal sehen, was die Zukunft bringt.

1 Kommentar:

markus hat gesagt…

Sehr interessante Idee! Würde ich gerne lesen, diese Untersuchungen. Also, falls es schon ne Newsletter Liste gibt ... :)