Sonntag, Februar 26, 2006

„A Passionate life“



Ein sehr ruhiges Wochenende liegt hinter uns. Aimée geht es langsam wieder besser und wir haben die Krankheit genutzt um alle etwas zur Ruhe zu kommen, was sehr angenehm war.

Ich lese gerade das Buch „A Passionate life“ von Mike Breen & Walt Kallestad, dass vor einem halben Jahr in Amerika auf den Markt gekommen ist und ich soll es für einen deutschen Verlag sozusagen prüfen, ob es für Deutschland geeignet ist. Hat jemand das Buch zufällig gelesen?
Es geht um acht Schritte, wie unser christliches Leben zur wahren Passion geführt werden kann und sieht sich als legitimes Nachfolgebuch (in jeglicher Hinsicht) zu Rick Warrens „Leben mit Vision“. (aus dem Werbetext: „Wenn du deine Vision gefunden hast, entdecke nun deine Passion!“) Nun fängt es zwar genauso pragmatisch an, entwickelt sich dann doch etwas differenzierter (vielleicht weil ein mit Mike Breen ein Engländer mitschreibt?). Jedenfalls werden acht Schritte aufgezeigt, mit deren Hilfe wir unser Christsein trainieren können. Von einem Kreis ausgehend, sich langsam steigend bis zu einem Achteck. Wird symbolisch sehr nett im Buch dargestellt. (Ein Kreis von Buße & Glauben, Ein Halbkreis von Ruhe & Arbeit, Ein Dreieck von Beziehungen, Ein Viereck der Prioritäten, Ein Fünfeck des Dienstes, Ein Sechseck des Gebets, Ein Siebeneck des Lebens, Ein Achteck des Friedens) Manchmal wirkt das System etwas künstlich, aber es ist inhaltlich durchaus anspruchvoll, weil es versucht eine Art ganzheitliches Jüngerschaftcoaching zu sein.
„A Passionate life“ ist kein Lesebuch, sondern ein intensives Arbeitsbuch, das einen richtig guten Eindruck hinterlässt, gerade weil es nicht in acht einfachen Schritten zum Ziel kommt.

Kommentare:

marlster hat gesagt…

Habe es auch gelesen und finde es toll. Ich glaube aber, dass er mehr für Leute ist, die gerne in Strukturen denken und sich mit abstrakten Darstellungen Dinge besser merken können. Ich kenne die Sessions von Mike Breen (CD, MP3), da ist er 100x besser. Was ich an dem Buch schätze ist die Kompaktheit und wie weitläufig es ist. Vor allem das Leiterschaftsquadrat benutzen wir ständig (http://siyach.blogspot.com/2005/01/d1d4-mike-breen.html). Link zu MP3s: http://www.vineyard.ch/affoltern/vineyard_affoltern_mp3_mike_breen.htm.

Marlin

Annegret hat gesagt…

Hallo Tobi,

rein zufällig war ich einen Monat in der Gemeinde in England in der Mike Breen urpsünglich als Pastor war. Dadurch bin ich mit den lifeshapes in Berührung gekommen, habe auch gesehen wie sie gelebt wurden. Das hat mich geprägt und meinen Horizont erweitert.
Habe das Buch selbst nicht gelesen, sie wurden mir durch Gespräche vermittelt, da fand ich sie sehr eingängig und sie sind jetzt noch präsent.

Grüße von der Nachbarin

Toby Faix hat gesagt…

@marlin: Vielen Dank für dein Feedback und die Links. Hilft mir sehr!

Toby Faix hat gesagt…

@annegret: Manchmal liegt das Gute doch so nah! Vielleicht kannst du mir noch ein paar Sachen berichten, würde mich interessieren!

annegret hat gesagt…

Holà,
bist Du schon darauf gestoßen?

http://www.sttoms.net/

http://www.missionorder.org/

Habe auch noch ein anderes Buch und bin gerne bereit zu berichten :)

Toby Faix hat gesagt…

Wann hast du denn mal Zeit?

annegret hat gesagt…

ich habe Semesterferien und deshalb gerade viiieeel Zeit