Donnerstag, Februar 16, 2006

"So viel Zeit muss sein"



Heute kam die Jubiläumsausgabe der „Zeit“ – 60 Jahre. Ein Fest und eine schöne Dokumentation des Nachkriegsdeutschlands. Mich begleitet sie noch nicht so lange, aber ich bin selbst etwas erschrocken, seit 10 Jahren gehöre ich jetzt zum treuen Leserkreis, der immer noch voller Vorfreude und Erwartung, jeden Donnerstag an den Briefkasten geht und das „fette Ding“ rauszieht. Nicht immer reicht die Zeit, die Lust, der Intellekt, um alles zu lesen oder zu verstehen, aber es bleibt ein Quell der Freude und Inspiration zum Nach- und Weiterdenken. Danke dafür.

Wenn wir schon bei guten Zeitungen sind, eine gute Zeitschrift ist Cicero und in der neuen Ausgabe ist ein guter Artikel von Rüdiger Safranski mit dem schönen Titel: „Gott ist doch nicht tot“, in dem es um die schöne Frage von „heißer“ und „kalter“ Religion geht. Spannend. Außerdem schreibt in Cicero mein Lieblingskolumnist Maxim Biller, allein deshalb ist dieses Kulturmagazin Pflicht.


1 Kommentar:

kapeka hat gesagt…

Zeit und Cicero sind auch für mich die interessantesten Zeitschriften. Beide sind eine gute Ergänzung: Die Zeit kommt wöchentlich, die Cicero kommt Monatlich.
Beide sind oft sehr ausgewogen, manchmal provokativ und meistens informativ. Wenn ich die Mittel hätte würde ich mir beide sofort abonnieren.