Dienstag, April 11, 2006

"Glauben um zu bleiben!?"

In wie weit beeinflusst der (Un)Glaube der Eltern den Glauben ihrer Kinder, wenn diese im Jugend- und Erwachsenenalter sind? Diese Frage hat mich heute in meiner Doktorarbeit beschäftigt als ich die Ursachen und Konsequenzen von Glauben in meinen Interviews untersucht habe. Bisher ist das Ergebnis höchst interessant, da die meisten „Kinder“ die Gottesvorstellungen ihrer Eltern weitgehend (unbewusst?) übernehmen.

War heute Mittag bei meinem Mentor. Eine gute Zeit des Austausches, Diskussion, Hinterfragens, Betens… Danke!

Auf der Fahrt einen Vortrags über Boschs Paradigmawechsel in der Mission von irgendeinem Engländer gehört, darin kam eine simple und interessante Definition von Mission vor: „Mission heißt dahin gehen wo Gott schon ist.“

Kommentare:

martin nagel hat gesagt…

du hast recht eine schöne und simple definition.

Toby Faix hat gesagt…

Geht es dir eigentlich wieder besser?

Toby Faix hat gesagt…

Bist du/ihr über Ostern in Adelshofen?

martin nagel hat gesagt…

ja

martin nagel hat gesagt…

ja s muess wie man hier in der schweiz sagt

Toby Faix hat gesagt…

Hey, dann können wir uns ja treffen, wir kommen Samstag und fahren Montag wieder!

martin nagel hat gesagt…

genial,
wann? wie?
wir sind samstag bei freunden (Sinsheim) zum nachtessen eingeladen.

Sonntagabend wäre gut ...da wir auch nur bis montag da sind,

Toby Faix hat gesagt…

Ja, lass uns Mal Sonntagabend anpeilen, muss mal noch abchecken, was die family so geplant hat! Freut mich sehr sehr (sic!)!

martin nagel hat gesagt…

ich melde mich, bespreche es noch mit meinen eltern und frau