Freitag, Mai 19, 2006

"Beware of the Faixens!"



Seit zwei Wochen sehe ich die Warnung im Kindergarten, jetzt hat es auch einen Teil der Faix family erwischt: Läuse! Schon ein komisches Gefühl, auch wenn ich bisher, verschont geblieben bin, diese kleinen Biester im Haus zu haben. Naja, so saßen wir nach dem Besuch des Gesundheitsamtes und der Apotheke alle gemeinsam mit Antilausmittel in den Haaren im Wohnzimmer und überlegten, wo sich die Viecher überall noch niedergelassen haben könnten…. Jetzt sind sie hoffentlich alle ausgelöscht und wir dürfen wieder unter das Volk!


Hab ich dann auch gleich gemacht und habe heute Nachmittag an einem empirisch-theologischen Workshop am Oberseminar der Uni Würzburg teilgenommen und meine Doktorarbeit vor- und zur Disposition gestellt. Hatte echt Schiss, dass jetzt kurz vor der Abgabe, die herbe Kritik kommt. Aber es war echt gut. Es gab konstruktive Anmerkungen zu meinen Begrifflichkeiten und dem Ablauf der Grounded Theory, die ich morgen gut einarbeiten kann und sonst viel Lob vor allem für meinen wissenschaftstheoretischen und methodologischen Teil, sowie meine Abschlusstypologien. Das hat mich alles sehr beruhigt, da nach so langer Arbeit, ich manchmal nicht mehr weiß, ob die Sachen die ich schreibe, überhaupt noch für irgendjemand verständlich sind.

Kommentare:

Johannes Schwab hat gesagt…

Hallo Tobias,
ob Du vor lauter Doktorarbeit und Seminar und Familie und und...tja BLOGGEN - nicht mehr so recht zum staubsaugen gekommen bist? :-)

Wünsche Euch allen (gute) Besserung und eine Laus-freie Zeit...

Gruß, Johannes

Sabine hat gesagt…

Oh Weh.. Das ist nicht so lustig, aber kommt in ALLEN guten Familien vor und auch bei Obdachlosen, nein halt Läuse hat nix mit Saubekeit zu tun, das sind Flöhe :-)
ich juckt es abends auch oft!
Bete für einen guten Endspurt deiner Arbeit, echt coll bald nen Dr. zum Schwager zu haben

Toby Faix hat gesagt…

Danke Sabine!
Wer den Schaden hat....