Freitag, Mai 12, 2006

Fußballphantasien!

Es kurz vor der WM, die Spannung steigt und Costa Rica macht sich bereit die deutsche Nationalmannschaft zu schlagen. Da passiert es, Lehmann bricht sich im Training die Hand und fällt für das ganze Tournier aus. Jetzt muss schnell gehandelt werden. Die Schwabenconnection Klinsi und der Jogi stecken konspirativ die Köpfe zusammen. Die Entscheidung ist gefallen: Timo diCaprio Hildebrandt wird die neue Nummer 1 im deutschen Tor. Deutschland hält den Atem an und Olli Kahn verlässt wortlos mit versteinerter Mine das Nobelquartier um am nächsten Tag eine Pressekonferenz zu geben. Aufgeräumt und lächelnd erscheint er zu jener, um dann mit fester Mine zu erklären, dass er nie wichtiger war als jetzt. Die Mannschaft braucht gerade und besonders in dieser prekären Situation, einen starken Charakter und deshalb hat er nicht eine Minute an dieser, für Deutschland so wichtigen Entscheidung, gezweifelt. Nicht ich bin wichtig, rezitiert Kahn weiter, sondern wir. Wir sind Deutschland. Millionen an den Bildschirmen weinen spontan und halten sich an die den Händen. Ein Moment für die Ewigkeit, der auch darüber hinwegtröstete, dass die WM für Deutschland nur drei Spiele lang war.

Fußballprophetien?

Kommentare:

martin nagel hat gesagt…

realitäten

hamburg ist nur 3.

Toby Faix hat gesagt…

Ja, dass tut schon ein bißchen weh.
Ailton sei Dank.