Samstag, Mai 27, 2006

"psychisch originell & ein guter Whisky"

Seit Mittwoch findet in Marburg der internationale Kongress für Psychotherapie und Seelsorge statt. 850 Menschen bilden sich in Vorträgen und Seminare fort und die Stadthalle ist zum Bersten gefüllt. Es gibt genügend psychisch originelle Menschen, genug Arbeit, auch unter Christen. Anyway, ich habe auch teilgenommen, will ja auch was lernen und da ich für ein Seminar angefragt wurde, und es auch heute brav gehalten habe, hatte ich zu allen Veranstaltungen freien Eintritt. Leider konnte ich nicht an allem teilnehmen, da ich nächste Woche meine Diss abgeben muss und ich noch in den letzten Korrekturarbeiten hänge. So waren die letzten Tage ein ständiges hin und her zwischen Vorträgen, Seminaren und Korrekturen. Bestes Klima für Migräne. Was dann auch prompt so kam. Naja, bin dann notgedrungen etwas kürzer getreten und fühle mich nicht so besonders. Leider kann ich niemand die Schuld geben, außer mir selber. Ja, wie war das mit den psychisch originellen Menschen….


Was schön war, mein alter UNISA Studienkollege Volker hat im MBS übernachten und wir hatten ein paar richtig gute Gespräche und interessante Themen. Whisky ist der Gegenpol unserer postmodernen Schnelllebigkeit: 14 Jahre gereift, 14 Jahre gewartet um dann getrunken zu werden. Seit 1992 lagerte die Marge in einem Fass in Schottland auf den Moment von uns getrunken zu werden. 1992 da lebte ich in Ceske Budjovice und trank Budweiser. Zeit, ein kurioses Phänomen.

Kommentare:

martin nagel hat gesagt…

bist du auch auf einem seminar von samuel pfeifer?

ansonsten viel spass noch beim endspurt mit deiner diss.

Toby Faix hat gesagt…

Nein, war ich nicht, Pfeiffer hat sogar einen Hauptvortrag gehalten, der humorvoll und gut gewesen sein soll. Habe dann gleich angegeben, dass ich einen seienr besten Mitarbeiter persönlich kenne! :)