Montag, Mai 15, 2006

"theoretisch pragmatisch!?"

Da mein Professor nicht so mit meiner methodologischen Herleitung der Grounded Theory zufrieden ist, darf ich mich jetzt noch mal mit dem Pragmatismusverständnis des Philosophen und Pädagogen John Dewey und des Erkenntnistheoretikers Charles S. Peirce herumschlagen. Interessant, aber es gibt auch spannenderes. Ist auch nur theoretisch pragmatisch. Anyway, so was gehört eben auch dazu.

Kommentare:

Leonardo Iantorno hat gesagt…

Lass dich nicht entmutigen, auch das findet ein Ende:)
Viel Freude trotzdem. Wie sieht es mit deinem Abgabetermin aus, der bleîbt derselbe oder?

Toby Faix hat gesagt…

Tja, das hoffe ich, wird sich die nächsten Tage entscheiden...

martin nagel hat gesagt…

dem kann ich mir nur anschliessen. bleib dran und weiterhin viel spass und begeisterung für deine diss.

martin nagel hat gesagt…

uli meint gerade am besten schlägt man der grounded theory nicht herum sondern entwickelt eine eigen methode interviews auszuwerten.
sie schein die grounded theory von ihrem studium her zu kennen.....

als ich studiert gab es das noch nicht oder war ich vielleicht krank oder liegt es einfach am bundesland

martin nagel hat gesagt…

dass ich es nicht kenne

Toby Faix hat gesagt…

Uli hat schon Recht, deshlab hab ich das auch gemacht, nur muss ich meine neue Methode auch wissenschaflich begründen, so dass es JEDER nachvollziehen kann oder sollte..