Mittwoch, Juni 28, 2006

"Vertrauen - die Wirklichkeit des Alltags durchbrechen"

Hatte heute während der Predigtvorbereitung für Sonntag eine Erkenntnis, die mich echt berührt hat. Es geht um die bekannte Geschichte von Petrus ersten Schritten auf dem Wasser, sein Sinken und die Rettungsaktion von Jesus. Dann sagt Jesus zu ihm: „Du Kleingläubiger!“ Das habe ich immer als Kritik gesehen, was sich er auch mitschwingt, aber Jesus sagt es zu ihm, weil er es ihm zugetraut hat die Naturgesetze außer Kraft zu setzen. Er hat Petrus zugetraut seinem Vorbild zu folgen und auf dem Wasser gehen. Er hat es ihm zugetraut, als er zu ihm gesagt hat „Komm!“ Dieses Vertrauen von Jesus in Petrus ist enorm, und wenn ich daran denke, dass Jesus dieses Vertrauen auch in mich setzt, ein Vertrauen, das konkret die Wirklichkeit des Alltags durchbricht, dann wird mir ganz warm ums Herz und ich weiß für einen Moment warum ich diesen Jesus liebe.

Kommentare:

Sandra :) hat gesagt…

Hey...
An der Geschichte bin ich auch grad - bin noch am Formulieren der Ziele für BigBang "Das Boot"...
Erlebst du wirklich, dass Jesus zu dir im Alltag konkret sagt "Komm, steig aus! Ich trau es dir zu..."?

Hufi hat gesagt…

Deine Gedanken haben mich an den Rob Bell Artikel "Im Staub des Rabbi laufen" erinnert...

Toby Faix hat gesagt…

@Sandra: Nicht immer, aber ich habe mich echt über den Zuspruch und das Vertrauen beim Lesen gefreut.

Toby Faix hat gesagt…

@hufi: Das nehme ich mal als Kompliment! :)