Montag, September 11, 2006

"back in town"


Heute morgen um 6:00h wieder gut in Frankfurt gelandet. War schön wieder heimzukommen. Zwar ging es dann gleich mit Unterricht weiter, aber abends haben wir als Familie unser „wieder sehn“ mit einem Essen auf dem heißen Stein gefeiert. Ich habe einfach die beste Familie!
Die Tage in Pretoria waren sehr intensiv mit vielen unterschiedlichen Eindrücken. Die Zeit an der Uni war voll gestopft mit Gesprächen und Vorlesungen, die oftmals bis in den späten Abend gehen. Aber die Südafrikaner verstehen es wenigsten das Nützliche mit dem Schönen zu verbinden, so dass die abendlichen Gespräche in der wohligen Atmosphäre eines Restaurants statt fanden. Habe so verschiedene Professoren aus den Departments Praktische Theologie, Missiologie & NT kennen und schätzen gelernt. Was mich am meisten begeistert, ist die Verbindung zwischen hoher akademischen Qualität und praktischer Umsetzung. Die meisten Profs sind noch in einer Gemeinde oder einem sozialen Projekten engagiert. So wurden wir von einem Prof für NT in seinen Pfingstgemeinde am So zum Gottesdienst eingeladen, was ein echtes Erlebnis war. Irgendwie ist die Zeit dort stehen geblieben, eine reiche, weiße Gemeinde voller Tradition und vorwiegend älterer Leute. Die Lieder waren alte Heilslieder, mit viel Tremolo gesungen. Naja, ich war in Gedanken schon am Lästern, als mein Prof (Johannes Reimer) mit seiner Predigt begann. Es war eine biographische Predigt über die Aufgabe des Eigenen und die Hingabe zu Gott. Der Geist Gottes wirkte durch alle Tradition hindurch und man konnte es förmlich spüren, wie die Wände schmolzen. So gab es am Ende einige Tränen und gute Gespräche. Dazu einen jungen Deutschen, der Buße tun musste über seine voreingenommenen Gedanken über seine Brüdern und Schwestern. Es soll mir eine Lehre sein.
Ansonsten waren wir am Samstag noch in einem Reservat, was ein tolles Erlebnis war. Es war zwar nicht der Krüger Nationalpark, aber ich habe zum ersten Mal Löwen und andere Tiere in der freien Natur gesehen.

Es gibt noch einige zu berichten, vielleicht dazu später mehr.

Kommentare:

martin nagel hat gesagt…

das ist aber nicht das bild das du in deinen pass machen wolltest?

schön dass du wieder heil zurück bist und wie es scheint bist du um sehr viele erfahrungen reicher.
danke für deine offenheit - das schätze ich neben deinen erlebnissen am meisten an deinem blog

Toby Faix hat gesagt…

Stimmt, mein tolles Passbild wollt ich ja auch noch offenbaren, kommt noch...

Mike hat gesagt…

Hallo Tobi
Danke für deinen interessanten Bericht aus Südafrika.

Noch was anderes (mehr technisches): ich würde es schätzen, wenn du nicht nur Auszüge, sondern jeweils den ganzen Post als Feed zur Verfügung stellen würdest, sonst muss ich jedes Mal doch auf die Seite gehen, was den Vorteil des Newsreaders wieder zunichts macht :-)!

Toby Faix hat gesagt…

Tja, leider bin ich technisch nicht auf dem Laufenden, so dass ich keine Ahnung habe, wie ich das machen soll.... Bin aber gerne bereit zu lernen...

Mike hat gesagt…

Hallo Tobi
Bei Blogger kannst du das so einrichten:
gehe zu "Einstellungen", dann zu "Website-Feed", dort kannst du wählen ob der Post vollständig oder in Kurzform erscheint....