Sonntag, Oktober 22, 2006

"Sonntag"


Nach dem Stress und den vielen Terminen der letzten Woche sind wir heute Nachmittag als Familie ins Kino gegangen. Haben vom Francke Verlag Karten für die Deutschlandpremiere von Petterson & Findus in Frankfurt bekommen und gerne zugegriffen. Aimée & Lilly lieben die Bücher des kauzigen alten Schweden und seinem pfiffigen Kater. Und so war auch der Film, kindgerecht, voller Ideen und eine große Liebe zum Detail. Und unsere Kids haben lauthals gelacht, das war wunderbar mitzuerleben. Dazu gab es vom Kinderbuchveranstalter für alle Gäste reichlich Popcorn und Getränke. Sehr lecker.

Auswärtssieg als erster Sieg!
Nach Wochen des Leidens gewann der HSV heute nach 15 sieglosen Spielen in Leverkusen 2:1! Die Wende.

Kirchenschlaf als bester Schlaf?
Stand heute während des Gottesdienstes vor einer echten Gewissensfrage. Mein Nebenmann war während der Predigt eingeschlafen und begann gleichmäßig und immer lauter an zu schnarchen. Was war zu tun? Folgende Möglichkeiten taten sich vor meinem geistigen Auge auf:
a) Ich lasse den armen Mann einfach weiterschlafen, da er den Schlaf wahrscheinlich dringend brauche und sehe das Schnarchen als demütige Konzentrationsübung um mich auf die Predigt zu konzentrieren.
b) Ich gebe ihm einen leichten (aber deutlich spürbaren) Schlag in die Seite und kläre ihn auf, dass der Gottesdienst heilig ist und schlafen könne er gefälligst zu Hause.
c) Ich rege mich innerlich furchtbar über den Schnarchheinie auf, drehe mich zu meiner Frau und lästere über so ein unmögliches Verhalten, getraue mich aber doch nicht ihn aufzuwecken.

Kommentare:

DalloNews hat gesagt…

Der HSV ist zurück, oh ja.
Was ist mit dem Schnarcher passiert?
Schöne Ferien Euch!!

Christian hat gesagt…

Genau. Neugir.

Manni hat gesagt…

Du weckst ihn natürlich gleichermaßen sanft wie "zufällig" auf. So entgeht er der Peinlichkeit, plötzlich laut los zu schnarchen und von "allen erwischt" zu werden.

Das ist ethisch sauber - oder?

^^ LG!

PS: Petterson und Findus rockt!

Toby Faix hat gesagt…

Du bist so gut Manni. Das wäre die perfekte Lösung gewesen. Ich habe mich mit a) in Demut geübt.