Sonntag, November 19, 2006

"Familientreffen"


Meine Mutter hat von ihren drei Kindern zum 60. Geburtstag unter anderem ein „Familienwochenende“ geschenkt bekommen, das sie von Freitag bis heute eingelöst hat. So hat sich die Familie Faix, von Hamburg, Berlin, Adelshofen und Marburg auf den Weg gemacht nach Bad Frankenhausen in Thüringen. Dort haben wir uns in einer netten, kleinen Pension eingemietet und das Wochenende miteinander verbracht. Das hat gut getan, Zeit miteinander zu verbringen, zu reden, Spaß zu haben und Anteil am Leben des anderen zu nehmen. Ich liebe meine Familie und eines ist sicher, wenn wir zusammen sind, ist immer was los. Gestern Nachmittag wollten wir das Panorama Museum besuchen, welches nur ein Bild des Leipziger Künstler Werner Tübke enthält, dafür ist es mit 1700 m2 auf 360° das größte Gemälde der Welt. Eigentlich sollte das Panorama Museum ein Prunkstück der DDR Kultur werden, doch kaum nach der Fertigstellung, kam die Wende. Pech. Jetzt ist es auch für Wessis zugänglich und so machten wir uns auf dem Weg, das Prachtstück an Gemälde zu begutachten. Leider war das Museum an diesem Tag geschlossen, da die Kultusministerkonferenz der Bundesländer über „Kultur neu denken“ nachdachte. Naja, wir waren enttäuscht und haben den Museumsleuten unser großes Interesse an DDR Kultur klar gemacht, was dazu führte, dass wir für eine kurze Führung hinein durften. Also sind wir zwischen Politikern wie Lafontaine, Gysi oder Friedmann und Schriftstellern wie Schulze, Dieckmann und Cileli durch das Museum getrabt und haben uns Tübkes Meisterwerk erklären lassen, was durchaus beeindruckend war. Meine Konzentration war aber eher mittelmäßig, da ich ständig überlegt habe, was ich Lafontaine, alles schon immer sagen wollte, ob ich Friedmann auf der Toilette begegne, dass ich Schulzes Romane wirklich gut finde und wie es ist, die jüngste deutsche Trägerin des Bundesverdienstkreuzes zu sein. Naja, ich kam nicht dazu, weil ich einerseits zu Feige war und anderseits das BKA auch nicht all zuviel zugelassen hätte. Anyway, mit der Familie zusammen ist immer was los.

Kommentare:

Manni hat gesagt…

Warum gerade das "Elefantenklo"?

Eigentlich erfährst Du da nicht so viel über die Kultur in der DDR (außer die machen da jetzt extra was dazu - war aber vor ein paar Jahren nicht so)

Falls Du noch einmal mehr über solche Dinge erfahren möchtest, dann ist Leipzig immer eine Empfehlung wert. Da gibt es das Stasimuseum (in dem ich noch nicht war) und dann noch eine Ausstellung zur DDR (gleich neben dem Auerbachkeller), die sehr gut fand.


.. da ist Deine Schwester tatsächlich aus Berlin mach Bad F wegen der Kutur getingelt - wie geil ^^

Liebe Grüße!

Toby Faix hat gesagt…

Naja, nicht wegen der Kultur, eher wegen der Familie... ;)

Manni hat gesagt…

nachtrag

hab vorhin mit deiner mutter geschwätzt. mit "elefantenklo" meine ich natürlich das gebäude.
das heißt bei "uns" so, weil es so aussieht - groß und rund.

lg!

Toby Faix hat gesagt…

Echt cooler Name. Wobei ich das Gebäude echt imposant finde, wie auch das Gemälde.