Freitag, November 17, 2006

"Heterogenität und Ambivalenz der Jugend"

Jugendliche sind öffentlich präsent und doch nicht greifbar.
Jugendliche sind vernetzt und doch oft beziehungsunfähig.
Jugendliche sind optimistisch und doch verhalten.
Jugendliche wollen Spaß und lieben die Moral.
Jugendliche denken an sich und wissen um Teamarbeit.
Jugendliche sind politisch interessiert, aber nicht engagiert.
Jugendliche glauben light und suchen schwer.
Jugendliche leben grenzenlos und suchen Regeln.
Jugendliche sind sexy auch ohne Sex.
Jugendliche wollen Freiheit und suchen Familie.
Jugendliche lieben Optionen und leiden an ihnen.
Jugendliche wissen viel und müssen immer besser werden.
Jugendliche sind jung und haben mit 25 die Krise.
Jugendliche lieben Öko und essen bei McDonald.
Jugendliche haben ein komplexes Leben und handeln pragmatisch.
Jugendliche glauben an Gott und kennen ihn nicht.

Kommentare:

Arnachie hat gesagt…

schön gesagt und gut erkannt.

Anonym hat gesagt…

genau - es ist bringt einiges genau auf den punkt und ist schön gesagt

Christian hat gesagt…

stimmt

Rahel in Down Under hat gesagt…

WOW! Sorry dass ich die vierte bin, die eigentlich auch nur das von den 3 Kommentaren vor mir wiederholt: es trifft zu. Und es trifft mich...
(Darf man das weiterverwenden? Oder ist schon ein Copyright drauf? ;) Keine Angst, will's nicht an den Kawohlverlag schicken.)

e-MiX hat gesagt…

also mit dem meisten kann ich mitgehen! cool zusammengefasst und formuliert.

was ich aber nicht verstehe ist "sind sexy auch ohne sex"
meint der schreiber (wer eigentlich? du?) damit, dass die jugendlichen sich sexy geben und darstellen ohne gleich sex zu haben? wenn das so gemeint ist, haben sie denn wirklich kein sex?


eine zweite zeile die ich nicht vertreten kann ist: "leben grenzenlos und suchen regeln" da finde ich die umgedrehte formulierung wesentlich treffender: "leben regellos und suchen grenzen". denn wenn ich jugendlichen regeln gebe, dann überschreiten sie diese, bzw. versuchen es, und sind dabei auf der suche nach grenzen, die wirklich bestand haben.

Toby Faix hat gesagt…

Danke. Habe mich in den letzten Wochen ziemlich viel mit Jugendkultur, Trends, Umfragen etc. beschäftigt und habe versucht die widersprüchlichen Ergebnisse versucht zusammenzufassen.
Darf natürlich verwendet werden...

Toby Faix hat gesagt…

@e-mix: Die Sache mit dem "Sex" bezieht sich auf eine Studie von "Steinle/Wippermann, Die neue Moral", die meines Erachtens sehr gut erklären warum viele junge Frauen sich sexy kleiden und dass das nicht heißt, dass sie Sex wollen, was manche Männer (und Christen) gleich reininterpretieren.

"leben regellos und suchen grenzen", gefällt mir sehr gut!
Es ist soviel möglich... :)

dettijunior hat gesagt…

echt gut! abvivalenz ist meistens sehr realistisch!