Montag, April 30, 2007

„Kommt ein Stöckchen geflogen…“

Jobs, die du in deinem Leben gerne getan hättest:

Früher wollte ich immer Musiker werden, aber dazu fehlt mir die Musikalität, jetzt träume ich ein Schriftsteller zu sein.

Filme, die du immer wieder anschauen kannst:

Fargo, Big Lebowsky, Pulp Fiction, Fight Club

Städte, in denen du gerne leben möchtest:

Kann mich nicht entscheiden zwischen New York und einem einsamen Haus in der Toskana, da dieser Widerspruch unauflösbar ist, bleibe ich vorerst in Marburg…

Plätze, an denen du im Urlaub warst:

Es waren schon einige Plätze, aber die meisten sind nicht erwähnenswert, deshalb nur meine zwei Favoriten: Honolulu und die Toskana!

deiner Lieblingsserien:

Harald Schmidt – sonst fällt mir nichts ein. Früher noch Simpsons!

Plätze, wo du gern gerade wärst:

ist mir irgendwie nicht so wichtig, eine Stadt und ein Ferienhaus in der Einsamkeit, irgendwie bleibe ich immer bei dieser Konstellation stecken. Hauptsache, die Familie und ein paar gute Bücher sind dabei und wenn ich ehrlich sein soll: Ein arena Empfang wäre ein Traum

Bücher, die du immer wieder lesen kannst oder gerne gelesen hast:

Komisch, da fällt mir spontan am meisten ein!

Fjodor Dostojewskij: „Schuld & Sühne“

Helmut Krausser „Melodien“

Maxim Biller „Land der Väter und Verräter“

Thomas a Kempis: „Nachfolge Christi“

Dietrich Bonhoeffer: “Nachfolge”

Henri J.M. Nouwen: “Ich hörte auf die Stille”

Cds, die du immer wieder hören kannst:

Tori Amos: “Littler earthquake” und “Under the Pink”

Nick Cave: “The Boatman's Call”

Extreme: “Pornograffitti”

U2: “The unforgatable fire”

Heart: “same”

Blogger, denen du das Stöckchen weitergibst:

Martin, Gofi, Peter, Uli, Dallo

Kommentare:

Matthias hat gesagt…

Hallo Toby,


ich hatte auch das Stöckchen erhalten ...
Vielleicht müssen jetzt alle "frommen Blogs" dieses Stöckchen duchmachen. :)

Gruß,

Matthias

Tobias Faix hat gesagt…

Ja, weiß auch nicht, ob das Segen oder Flucht ist... ;)

Moni hat gesagt…

Hey Toby,
blöde Frage, aber: wozu Stöckchenweitwurf in der Bloggersphäre? Ich kann erstens schlecht fangen (mache immer die Augen zu) und hab zweitens keine Ahnung worum es eigentlich geht. Klär mich doch mal auf, vielleicht ist das eine gute Möglichkeit meinen Alltagsfrust an anderen rauszulassen???

Moni (Die Frau von Daniel :-)

Tobias Faix hat gesagt…

@moni: ich glaube, es ist ganz einfach, in der doch begrenzten Wahrnehmung der Lebenswelt und der Persönlichkeit von bloggern/innen durch ihren blog, versucht man durch Stöcken bewusst und unbewusst sein bild vom Anderen zu erweitern. Interessantes und Uninteressantes zu erfahren und so die virtuellen Menschen "echter" werden zu lassen.

Matthias hat gesagt…

Der virtuelle Mensch bekommt Fleisch und wird anschaulicher. Hinter dem Gerüst der Textzeilen offenbart sich ein Charakter mit Vorlieben und Abneigungen.

Tobias Faix hat gesagt…

Schöner Satz...