Sonntag, Juli 08, 2007

„Alles Leben ist Begegnung“


Unter diesem Motto fanden die letzten zwei Tage unsere Absolvierungsfeier und unser Begegnungstag am mbs statt. Unter dem Motto „Nach uns die Sinnflut“ war am Freitagabend der erste große Höhepunkt. Auf der wunderbaren Gala wurden die „mbs-Sinnawards“ in verschiedenen Kategorien vergeben und die einzelnen Absolventinnen und Absolventen geehrt und gekürt. Gestern war dann der Gottesdienst und feierliche Zeugnisübergabe, am Nachmittag gab es dann Zeiten zur Begegnung bei kulinarischen Leckereien, Cocktails, Spielen, Lesungen und einer Kleinkunstbühne. Es waren zwei tollt Tage, aber auch super anstrengend, jetzt hat die unterrichtsfreie Zeit begonnen und in einer Woche beginnt der Urlaub, wir können es gebrauchen. Lilly ist krank und der Rest der Familie braucht auch etwas Erholung.

In der aktuellen Zeit sind ein paar Interessante Artikel. Zum einen über Gerechtigkeit und Glück („Was braucht der Mensch“) und zum anderen über die Hoffnung und Ängste der Jugend. Lesenswert. Hörenswert ist der Großmeister der Kolumnen Martenstien, jetzt auch per Video. Irgendwie ungewohnt..

Kommentare:

ebbelwain hat gesagt…

Ich hab den Zeit-Artikel über das "Krisenkind" (Hoffnung und Ägnste der Jugend) gelesen und bin richtig erschrocken.

Bitte wer erzählt den Kinder diesen Sch...!

Wir haben in unserem weltweit produzierenden Unternehmen einige Ex-Realschüler (zwischen 25 und 40 Jahren), die in unserer Kaufmannschaft ganz starke Arbeit leisten und auch entsprechend verdienen. Die Abi-Note mag ja am Anfang noch ne gewisse Rolle spielen, aber danach zählt Können und Leistung (auch ohne unmenschlichen Leistungsdruck). Und außerdem: es gibt auch Spitzenjobs jenseits von DAX-Unternehmen, McKinsey oder anderen "Welt"firmen.

Wenn mal jemand einen aus der "Wirtschaft" braucht, der erzählt wie es wirklich ist, gerne...

Tobias Faix hat gesagt…

Was ich auch interessant fand, sind die krassen Unterschiede zwischen "Karrieregeilheit" und "Dorfjugend", sind natürlich viele Spitzen bei, aber die Unterschiede werden immer größer...