Sonntag, Januar 20, 2008

„Der Tod, die Politik und ein freudiger Skandal!“

Wieder neigt sich ein Wochenende dem Ende entgegen. Wie immer war es schnell um. Kindergottesdienst, Mitarbeiterbesprechung, gemütliche Familienfrühstücke und viel Zeit für die Korrektur von Examenspredigten. Apropos Examenspredigten, es ist ein großer geistlicher Segen diese korrigieren zu dürfen, die meisten sind wirklich sehr gut geworden und es macht Spaß sie zu lesen und zu hören, aber es ist auch herausfordernd über 30 solcher Predigten zu korrigieren (die im Durchschnitt 25 bis 30 Seiten haben) und kostet sehr viel Zeit. Was gab es sonst noch? Bobby Fischer ist tot, einer meiner Jugendhelden, als ich noch vernarrt ins Schachspielen war und vom Leben noch nicht viel wusste. Der Wahlkampf in Hessen dümpelt auf niedrigstem Niveau herum, wobei Koch die Arbeit für alle macht. Was soll ich wählen? War ich jemals so verzweifelt vor einer Wahl? Ich kann mich nicht erinnern. Gestern Nacht um 1:00h mit meiner Frau über Politik diskutiert. Wann gab es das zuvor? Ein schlechtes Zeichen. Werde die verschiedenen Wahlprogramme noch mal durchgehen müssen, aus den verschiedenen TV Shows war inhaltlich nichts zu erkennen. Auch kein gutes Zeichen. Dann noch ein Skandal! Ich bekam eine Mail von einem Freund, der mein Buch „Gottesvorstellungen bei Jugendlichen“ komplett eingescannt bei googlebooks fand. Ich konnte es ja gar nicht glauben! Dürfen die das? Nicht das ich durch dieses Buch je reich geworden wäre, aber geht das einfach so? Naja, Freude für alle, die sich für eine wissenschaftliche Auseinandersetzung mit dem Thema wünschen. Woran ich jahrelang gearbeitet und geforscht habe, hier ist, nur einen Klick entfernt! Man beachte: Das hässlichste Cover aller Zeiten!

Kommentare:

Julia hat gesagt…

Hi, also das mit deinem Buch finde ich als Verlagskauffrau natürlich auch nen Skandal - freudig v.a. daher, weil ich dich neulich schon danach fragen wollte - und es jetzt per Klick einfach nachlesen kann. :-) Sehr schön auch die Aufschrift unten links schon auf der Titelseite zum Urheberrecht... tja. Trotzdem cool mal reinlesen zu können... NiceWeek!

Tobias Faix hat gesagt…

Glaubst du das ist echt mit dem Urheberrecht und dem Verlag?

storch hat gesagt…

ich gestehe, dass ich solche covers mag.

Tobias Faix hat gesagt…

Über Geschmack lässt sich ja bekanntlich nicht streiten! Schönheit des Simplexen! Aha - hab mich immer gefragt was das heißt...:)

Mona hat gesagt…

Mit den Wahlen geht es wohl sehr vielen so.Haben heut in Englisch mit deiner Frau drüber geredet und alle festgestellt,dass es wirklich sehr schwer ist,sich für eine Partei zu entscheiden.Zum Teil gibt es sehr gute Programme,doch leider sind die oft nicht umsetzbar,da es mal wieder am Geld dafür fehlt.Und dann gibt es neben den guten Punkten auch noch noch Punkte,denen man überhaupt nicht zustimmen kann!!
Bleibt also die große Frage:
WEN SOLL MAN WÄHLEN??
Schlecht wäre es meiner Meinung nach nicht,wenn man von allen Parteien die Programme zusammen mischen könnte!!

Zu deinem Buch:Frage mich auch,wer sich die Mühe macht 309 (!!!!)Seiten einzuscannen!
Und die Frage,ob das rechtlich in Ordnung ist,ist auch interessant!Ist ja fast wie CDs oder DVDs vervielfältigen oder??

Dr.med.Rasen hat gesagt…

HI,
sieh es doch positiv mit dem Buch. "Googel books" ist eine Art Bibliothek bei der man die Bücher online - weltweit lesen und mit ihnen arbeiten kann. Kopieren ... ist nicht möglich (legal). Ich finde es toll riesige Buchbestände kostenfrei im Volltext durchsuchen und gemeinfreie ältere Bücher vollständig lesen zu können.

Tobias Faix hat gesagt…

@mona: "Frage mich auch,wer sich die Mühe macht 309 (!!!!)Seiten einzuscannen!" Wahrscheinlich jemand der es super spannend findet und denkt, das braucht die Welt!! :)
Nein, im ernst, scheinbar werden die Bücher in Asien eingescannt....

Tobias Faix hat gesagt…

@Dr.med.. Bei anderen finde ich das auch toll! :)

tobiK hat gesagt…

Du Toby,
das muss ein Programmierfehler sein. Eigentlich müsste es nur ein paar Seiten zur Vorschau geben, den Rest nicht. Bei Dir aber schon. Rechtlich ist das auf jeden Fall nicht(!!!) in Ordnung. Ich würde mich da schnellsten melden und mit dem Anwalt drohen, wenn das nicht schnellst möglich geändert wird. Evtl. kannst Du ja noch was rausholen. Alternative wäre dem Lit-Verlag Bescheid geben. Vielleicht würde ich beide Wege gehen.
Beste Grüße,
Tobias

Rainer hat gesagt…

Hi Toby!

Da steht bei manchen Seiten "Seite xx ist nicht Teil dieser Buchvorschau". Ist scheinbar nicht ganz komplett, aber die meisten Seiten scheinen vorhanden zu sein...

Gruß,
Rainer

PS: Evtl. erinnerst Du Dich an Deine Zeit in Wiedenest. Ich war da grad Zivi...

Anonym hat gesagt…

also, wenn man das ma mit moralvorstellungen un so betrachtet is das schu ziemlich sch... dass das buch so gut wie komplett eingescannt wurde, nun kann jeder ohne unkosten daran, un es wird weniger gewinn abwerfen, aber wenn man es von einer anderen sichtweise her betrachtet, is doch auch irgendwie positiv. nun können (fast) alle mit diesem buch arbeiten, un leute die nicht die mittelt hätten, sich es zu kaufen, können es nun trotzdem lesen, ist doch toll. viele haben nun die möglichkeit das buch zu lesen. und sieht man es doch ma so. die wahrscheinlichkeit das buch im internet bei googledingsda zu entdecken ist größer, als zufällig in der buchhandlung (da es das ja auch nicht in jeder gibt) zu entdecken. somit ist dein wissen, welches du uns anhand des buches weitergibst, vielleicht damit weiterverbreitet.

Tobias Faix hat gesagt…

@rainer: Ja, ich erinnere mich tatsächlich! :) Liebe GRüße!

Tobias Faix hat gesagt…

@anonym: Wahrscheinlich hast du recht! ;)