Freitag, April 18, 2008

"Schweizer Emperie"

Ich bin gerade für ein paar Tage in der Schweiz, um am igw „Empirische Theologie“ zu unterrichten. Ich muss sagen, dass es eine echt gute Studentengruppe ist, die die ersten zwei Tage Methodologie gut verkraftet hat. Jetzt geht es in die empirische Praxis und ich freue mich über zahlreiche Projekte, die in den nächsten Wochen entstehen werden. Das Schöne an diesem Kurs ist, dass sich alle Bemühungen in tatsächlichen Forschungsprojekten wieder finden. Diesmal geht es von missionalen Milieustudien über Ehe bei Führungskräften bis zu Relevanz von Christen bei der Dorfidentität. Forschung kann so spannend sein...
Außerdem genieße ich die schweizer Freundlichkeit, die exzellenten Cremeschnittli und meinen alten Mentee Leo.

Kommentare:

BroccOli hat gesagt…

Hi Tobias

Das waren spitzemässiggute und intensive Studientage mit dir! Nun geht's für mich ans "Verdauen" und an die ersten zaghaften praktischen Schritte.

Ein Riesen-MERCI aus der Schweiz ;-).

Gruss

BroccOli

Anonym hat gesagt…

vielen Dank für deinen super Einsatz und die wertvollen Kurstage!

Tobias Faix hat gesagt…

Ja, danke. ich fand es auch sehr gut und bin gespannt was aus den einzelnen Forschungsprojekten wird...