Freitag, Juni 27, 2008

"Literarische Alternative zu König Fußball"

Ich möchte nicht vermessen klingen, aber wem die Zeit bis zum Endspiel zu lang wird, kann in Österreich bleiben und sich mit guter Literatur die Zeit vertreiben. In Klagenfurt findet alle zwei Jahre der Ingeborg Bachmannpreis statt. 14 junge Autorinnen und Autoren lesen ihre Texte vor einer kritischen Jury und hoffen auf die begehrte Ehrung. Es ist immer wieder spannend die unterschiedlichen Texte zu hören und die oftmals komplett subjektive Wertung der Juroren zu hören. Spannend. Dabei entdeckt man immer wieder Perlen (auch wenn diese nicht immer gewinnen), die einem dann für mehrere Romane, Erzählungen und Jahre begleiten. Entdeckungen der letzten Jahre waren für mich bspw. Terézia Mora, Thor. L. Kunkel, Julia Franck, Zoë Jenny oder Ingo Schulze. Wer die Lesungen und Diskussionen nicht live in 3Sat verfolgen kann, kann auf der exzellenten Homepage alles auf Video gemütlich nachschauen. Sehr gut und viel Spaß!

Noch eine Legende: Klagenfurt 93 mit meinen verehrten und wertgeschätzen Biller in der Jury und Krausser als Teilnehmer. Subjektiv und amüsant nachzulesen bei Kraussers "Tagebücher Juni 1993". Ein Appetizer:

"Die Lesungen des Tages, soweit ich sie verfolge, sind langweilig oder dilettantisch. Biller legt sich sofort mit den restlichen Juroren an, stolpert von einem Fettnapf in den nächsten. Was er sagt, ist zwar im Kern wahr, aber er stellt sich argumentativ so ungeschickt an, daß er mit jedem Satz ins offene Messer läuft. Immerhin kann man sich über ihn ärgern, während die anderen aalglatt zu Werke gehen, ungeheuer selbst kontrolliert.
...
Als Biller es zu bunt treibt und den restlichen Jujoren die Fähigkeit abspricht, über jüdische Literatur, im konkreten Fall Benjamin Stein, zu reden, platzt Demetz der Kragen: Ob es nicht genüge seine Mutter in Auschwitz verloren zu haben, ob er sich das alles weiter anhören müsse? Folgen einiger metaphorischer Blutgrätschen. Biller muss schwer einstecken, schluckt, schweigt pikiert eine Viertelstunde, aber länger auch nicht. "

Kommentare:

martin hat gesagt…

vielen dank für dieses bonbon. billers arroganz und kraussers worte versüssen mir das warten auf die beiden nationalstürmerInnen oder bachmannpreisträgerInnen

Tobias Faix hat gesagt…

Ja, da hoffe ich doch mal auf letzteres! :)
Ist hoffentlich alles klar?