Sonntag, Oktober 26, 2008

"Extreme: Saudades de Rock"


Gestern habe ich von meiner kleinen Schwester (Danke!) die neue CD von Extreme: "Saudades de Rock“ geschenkt bekommen. Was eine Überraschung. Extreme gehörten in den 90er Jahren zu meinen absoluten „Helden“, bevor sie sich die Band 1995 nach ihrem letzten Album „Waitung for the punshline“ auflöste und Sänger Gary Cherone als Sänger bei van Halen einstieg. Nun lag es also vor mir und die Frage bei so einem Comeback „alternder Rockstars“ ist ja, ist es eine „Wiederbelebung“ oder eine „Wiederauferstehung“? Und es ist definitiv Letzteres! Extreme rocken los wie in besten „Pornograffitti“ Zeiten“. Abwechslungsreich, funky, rockig und natürlich balladesk. Nuno Bettencourts virtuoses Gitarrenspiel groovt ordentlich und erinnert an die besten Led Zeppelin Zeiten, dazu der abwechslungsreiche und gefühlvolle Gesang von Gary Cherone, der bei manchen Arrangements an Queen erinnert. Aber wie immer gibt es einige musikalische Überraschungen wie das etwas Country angehauchte „Take Us Alive“ oder dem modernen, etwas an Coldplay erinnernden, „Ghost“. Fazit: Anspruchsvolle und abwechslungsreiche Rockmusik. Wer mal reinhören möchte.
Am besten war Extreme immer live, auf der aktuellen Welttournee gibt es nur einen Deutschlandtermin: 5. November in Köln. Viel Spass!

Kommentare:

Metalpreacher hat gesagt…

Endlich mal einer mit gutem Musikgeschmack :-)

Hätte richtig Lust Extreme aufs Metalfest 2009 zu holen. Leider kann ich am 05.11. nicht...

By the way: Hat jemand Lust auf ne emerging Metalchurch?

Br. Manfred hat gesagt…

Muhaha
hab meiner großen Schwester das aktuelle New Kids on the Block Album geschenkt - die hat gelacht ^^