Sonntag, Januar 25, 2009

"Das Dschungelcamp für Literaten"


Das Dschungelcamp hat geschlossen. Gut so, hoffentlich bleibt es zu. Aber das Dschungelcamp gibt es überall, jedenfalls, wenn man Maxim Biller glauben mag. Er jedenfalls würde gerne Schriftsteller im Dschungel sehen und schreibt darüber, wie immer, eine „Moralische Geschichte“. Wunderbar.Heute in der FAS...

P.S. Wer auf Kurzgeschichten steht, ab nächster Woche gibt es Billers "Short Stories "Liebe heute"" im Paperback. Unbedingt empfehlenswert!

Kommentare:

ilona hat gesagt…

Sehr schön - vielen Dank für den Hinweis! Biller war bei mir bisher nicht auf dem Schirm.

Tobias Faix hat gesagt…

Ja, Biller lohn sich, definitiv, auch wenn er schon ein bisschen böse ist!