Montag, März 16, 2009

"Was Uli Hoeneß & Theo Lehmann gemeinsam haben"

Beides sind in ihrer Branche „Klassiker“, die viel erreicht und große Verdienste haben. Beide sind in einem Alter wo sie ans aufhören denken (sollten) und beide hauen gerne hier und da ein paar große Sprüche raus. Damit wollen sie provozieren und das gelingt ihnen auch immer wieder bestens. Ich jedenfalls hab mal wieder über beide den Kopf geschüttelt, aber so ist mit alternden Charakterköpfen, mal weckt ihr anecken auf, manchmal tut es einfach nur weh:

Uli Hoeneß zu seinem 2 Euro Soli von jedermann für die Bundesliga: „Zwei Euro ist doch nicht die Welt, wenn man dafür live Fußball im Free TV bekommt. Zwei Euro ist eine halbe Schachtel Zigaretten oder ein halbes Bier in der Kneipe. Und ich interessiere mich auch nicht für jeden Schmarrn im Fernsehen und muss 18 Euro Gebühren zahlen.“

Theo Lehmann zum Massaker in Winnenden: „Bekehrte schießen nicht!“

Kommentare:

David, ekkaleo hat gesagt…

Hallo Toby, ich hab in diesem Fall den Vorteil, dass ich nur wenige Meter von Theo Lehmann entfernt stand als das Interview am Stand lief und habe das alles live miterlebt!

Die idea-Meldung ist zwar generell korrekt, dennoch ist es etwas unglücklich diese Aussage aus dem Kontext heraus zur Überschrift zu machen.
An Lehmann wurde die Frage gestellt, ob Christen auch zu so einer Tat wie in Winnenden fähig wären. Dies wies Lehmann strikt zurück und sagte eben das, was in der Überschrift steht. In dem Zusammenhang, dass man dann nicht mehr von einem Jesus-Glauben dieser Person sprechen könnte. (Wie gesagt, das ganze im Konjunktiv, eine sozusagen fiktive Diskussion.) - Es ging in dem Interview insgesamt auch darum, wie sich Christen verhalten, was sie machen, bzw. nicht machen. Man muss das Ganze wirklich im Kontext sehen!

Man kanns drehen und wenden wie man will, in der Sache hat er alledings Recht.

Tobias Faix hat gesagt…

Danke, ein wichtiger Hinweis. Und trotzdem glaub eich, dass es eine unlautere Aussage ist, sie suggestiert, dass Christen so etwas nicht passieren kann und sie etwas besseres sind, aber das ist leider oftmals nicht der Fall. Ich möchte hier jetzt nicht die Geschichte bemühen, auch nicht die aktuelle und ich denke, dass wir noch überhaupt nichts wissen über die Motive der tat, über Krankheiten etc. Ich finde die Aussage, auch im Kontext, nach wie vor fragwürdig...

Ilona hat gesagt…

Ich k ö n n t e mir vorstellen, dass (auch) Christen zu allem fähig sind...

Hufi hat gesagt…

Ich las auch beides und dachte ähnliches…

lyd hat gesagt…

selbst wenn man diese aussage im kontext betrachtet, so finde ich sie dennoch unpassend. denn wie schon gesagt wurde, erhebt sie den anschein, dass christen etwas besseres sind. es gibt vieles was uns menschen beeinflusst und zu negativem handeln folgert und auch wir christen sind nicht 100prozent davor "sicher".

Andreas hat gesagt…

Hallo Tobi,
Uli Höneß hat uns mal wiede belustigt. Theo Lehmann hat in unangemessener und herablassender Weise Menschen verurteilt, die dringend Hilfe brauchen. Und er hat den Opfern keinen Respekt erwiesen. Erschreckend.
Mir scheint das ein Grund zu sein, warum viele "normale Menschen" ihre massiven Probleme mit den Evangelikalen haben.
Gruß Andreas

dikosss hat gesagt…

Lehmann und Recht und nicht Recht!

Wieder alte Jo schon vor fast 2000 Jahren darauf hinwies:
Jemand, der Gott liebt, der sündigt nicht.
Und:
Wer ohne Sünde ist, der lügt.

Segen!
Dirk.

Frede hat gesagt…

Christen haben doch nie irgendeine Krise, die ihr Leben auf den Kopf stellt und sie zu Dingen fähig macht, die sie sich selbst nie zugetraut hätten...Nie!

Mir ist schlecht...

Frede hat gesagt…

...Schon allein diese Frage zu stellen ist an Lebensferne nicht zu überbieten...

David, ekkaleo hat gesagt…

So, auf folgender Seite kann das Interview im O-Ton nachgehört werden:
T.Lehmann/ Buchmesse Leipzig, 14.3.09
(nach unten scrollen; Thema 'Winnenden' ist ca. im ersten Drittel des Interviews - aber das ganze zu hören ist auch sehr empfehlenswert! :)

Vielleicht wird einigen dann manches klarer!

Ich bin da voll hinter Lehmann! Ich glaube nicht, dass gläubige Menschen einfach so wahllos Leute abknallen. Das ist doch der Punkt.
Hört euch doch das Statement einfach mal komplett an!

Was ich schlimm finde, ist dieses Aburteilen aufgrund einer einzigen Überschrift: etwas mehr Respekt und Fairness ist denke ich schon zu erwarten.


@Andreas:
Wo hatt Theo Lehmann "in unangemessener und herablassender Weise Menschen verurteilt" ???
Wie gesagt, ich war live dabei und konnte davon weder etwas hören noch spüren. Er hat lediglich festgestellt, dass nach seiner Überzeugung gläubige Menschen nicht wahllos töten.

Peter Aschoff hat gesagt…

Eines lernt man hier aber doch wieder: Nie einfach das glauben, was in idea steht. Hab das heute in anderem Zusammenhang auch mitbekommen.

Tobias Faix hat gesagt…

@david: Danke, interessant das ganze Interview zu hören und man müsste eigentlich Matthies für das Zitat verantwortlich machen. Obwohl Lehmann es gerne aufgenommen hat. Egal, darum geht es mir auch gar nicht. Was mich grundsätzlich stört, ist der ganze Duktus des Interviews, aber das kann man natürlich unterschiedlich sehen...

David, ekkaleo hat gesagt…

@Toby:
Ja, du hast Recht, H.Matthies hat das gesagt, Lehmann nahm es auf. Habe das beim ersten Kommentar nur aus meiner Erinnerung geschrieben. Als ich heute die Audio-Dateien für meinen Thomas einstellte, hab ich es auch überraschend als "Matthies" wahrgenommen.

Zum Thema: Mal angenommen, ein "Christ" würde sowas machen - also jemand, der behauptete, Christ zu sein oder dem andere das zusprechen. Nach so einer Tat würde jeder das Christsein desjenigen anzweifeln. Der Glaube an sich würde diskrediert werden. Man stelle sich das mal mit dem aktuellen Beispiel vor. Daher denke ich das Lehmann Recht hat. Ich krieg das in meinen grauen Zellen auch nicht bis ins letzte zusammen, eben deshalb, weil es sozusagen rein "fiktiv" ist. (Hoffentlich wird es auch nie real, dass jemand so rumballert...)

@Peter:
Ich gehe mit dir mit, dass man aufmerksam und genau lesen sollte, mit einem "gesunden Zweifel". Allerdings lehne ich deswegen idea und das Heft "Spektrum" nicht komplett ab. Ich betone das immer wieder egal, an welcher Stelle. Für mich ist idea Anregung zum Nachdenken, zum Bilden meiner Meinung, ich glaub dort bei weitem auch nicht alles, dennoch ist für mich jedes Heft eine Bereicherung an Infos, Themen, Diskussionsstoff.

Die Diskussion hier zeigt doch, dass sie erreichen, was sie offenbar erreichen wollen: die Leute diskutieren über THEMEN!

Und übrigens, der Beitrag heute im Heft zum Lehmann-Auftritt gefällt mir wesentlich besser, als die online-Meldung. Auch das Thema, was im Heftartikel steht, ist viele Diskussionen WERT!

Gruß, David :)

Tobias Faix hat gesagt…

Ich glaube es geht mir in erster Linie gar nicht so sehr darum, ob ein Christ einen "Amoklauf" machen würde, sondern wie man von Christen und Nichtchristen spricht, da fehlt mir der Respekt. Wir als Christen beklagen so oft, dass wir von Nichtchristen schlecht und respektlos behandelt werden, machen es aber umgekehrt genau so. Mt 7,12

Tobias Faix hat gesagt…

Matthies und Lehmann haben eine unerwartete "Verbündete" bekommen, nämlich Alice Schwarzer, sie schreibt in der neuen Emma: „Tim K. soll ,Depressionen' gehabt haben? Wir alle kennen depressive Frauen. Morden sie? Nein, höchstens sich selbst.“

Tja, mal sehen wer sich noch alles meldet?