Montag, März 29, 2010

"Leben teilen"


Heute hatte ich ein Gespräch mit einem ehemaligen Mentee von mir und es ging um seine bzw. ihre gemeinsame Zukunft und da kam er wieder, der Wunsch, den zur Zeit sehr viele verspüren: Gemeinsam Leben teilen, vielleicht mit ein paar anderen eine Lebensgemeinschaft gründen. Ich erlebe diese Sehnsucht zur Zeit bei vielen und finde das Klasse, da ich glaube, dass dies zwar eine sehr herausfordernde Art zu leben ist, aber auch eine sehr inspirierende und zukunftsweisende. Dazu passt, dass Ende Mai sich das Forum für Lebensgemeinschaften trifft, vielleicht eien gute Möglichkeit anderen über die Schulter zu schauen, die schon ein paar Schritte weiter sind.

Vom 22.-24.05.2010 wird in Selbitz (im Norden Bayerns) ein Forum für Leute stattfinden, die sich für das Thema Lebensgemeinschaften interessieren oder die in einer Lebensgemeinschaft bzw. Kommunität leben. Das Forum wird organisiert von einem Team aus verschiedenen Gemeinschaften in ganz Deutschland.
Das Thema des jährlich stattfindenden Forums ist diesmal: "Verbindlicher Umgang mit Geld und Besitz – Wie viel Gütergemeinschaft braucht eine Lebensgemeinschaft?"

Dieses ist aber nicht nur für Lebensgemeinschaften interessant, sondern kann allgemein auch für Ehepaare und Gemeinden relevant sein. Ebenfalls werden auch andere Themen rund um das Thema Lebensgemeinschaften besprochen. Je nachdem was die Teilnehmer mitbringen.

Mehr Infos & Anmeldung: hier.

Kommentare:

Fab$e hat gesagt…

Danke Tobi, ich bin dabei :)

Daniel hat gesagt…

Ich danke ebenso und freu mich drauf

Philipp Mertens hat gesagt…

Habe mich bei Deinem Post gerade gefragt, welche Aspekte von Jüngerschaft solch eine verbindliche Lebensgemeinschaft abdeckt. Schätze, daß es gerade für den Bereich Jesus-mäßigen Handelns sehr hilfreich sein kann, wenn man wert darauf legt. Zumindest muß ich mir dies immer wieder in meiner Ehe vor Augen führen und habe auch das Gefühl, daß ich dadurch auch für den Umgang mit anderen sehr viel lerne bzw. lernen kann. Darüberhinaus kann natürlich auch eine intensive geistliche Gemeinschaft daraus entstehen. Auf Freizeiten wird mir das immer wieder bewußt, wenn man Tag und Nacht für einen größeren Plan zusammen ist und ebenso im Geist ringt.

Wirklich klasse, solch eine Gemeinschaft. Denke, daß mich solche eine Tagung in bezug auf meine Ehe echt bereichern könnte. Na, mal sehen... Vielen Dank für Deinen Hinweis schon mal.

Tobias Faix hat gesagt…

Ja, gebe dir Recht, ich glaube, dass noch ein latenter Grund die Überwindung eines meist gelebten Dualismus von Glaube & Alltag ist, den man durch ein gemeinsames Leben versucht zu überwinden...

Die Nis hat gesagt…

Ich finde die Sache mit der Lebensgemeinschaft Klasse....und ich glaube dass genau das Herausfordernde daran, dass ist, was uns weiterbringt. Hatte Jesus mit seinen Jüngern nicht auch so ne´Art wandernde Lebensgemeinschaft? Wow, wir wollen ihm doch immer ähnlicher werden ;-)

Tobias Faix hat gesagt…

Ja, aber ich glaube auch, dass viele die "Lebensgemeinschaft" verklären und denken, dass dann ihr Christsein besser wird. Wird es aber (meist) nicht, auch eine Lebensgemeinschaft ist harte Arbeit! :)

susi_subkutan hat gesagt…

Danke, Toby! Und für interessierte Singles an Lebensgemeinschaft ein weiterer Hinweis: Unbedingt www.emwag.de anschauen!

Tobias Faix hat gesagt…

Danke und Grüße nach Cuxhaven! Bis Pfingsten! :)