Montag, Dezember 27, 2010

"Wie Don Quijote den Kampf gegen die Weihnachtsmühlen aufnahm."


Don Quijote ist ein edler Ritter, der seine besten Tage hinter sich und seine größten Träume vor sich hat. Immer wieder kämpft er mit seinem ergebenen Knappen Sancho Pansa für das Gute und Schöne seiner Träume und verliert so regelmäßig wie er hofft. So auch dieses Mal, als Don Quijote seine verrostete Rüstung ölt und seinen Knappen auffordert, den Gaul Rosinante aus dem Stall zu holen. Es geht wieder los, lässt ihn Don Quijote wissen. Der gute Kampf beginnt, dieses Mal gegen den Weihnachtskonsum, weil bald wieder das Christkind kommt, und jetzt schon im September die Spekulatius im Angebot sind. Don Quijote hatte alle Weihnachtsprospekte der Stadt gesammelt und gelesen und jetzt würde er den Sonderangeboten und Kitschengeln den Kampf ansagen. So geht es nicht, brummelt Don Quijote und wetzt die Lanze, einer muss etwas unternehmen. Der September ist schon lange vorbei und Schnee bedeckt die Landschaft. Don Quijote, sein Gaul und sein Knappe sind unterwegs, um den Weihnachtskonsum den Kampf anzusagen. Weißt du, sagt Don Quijote, wir müssen was tun, denn Weihnachten ist der Orgasmus des Kapitalismus. Der Knappe schaut hab erstaunt, halb beschämt unter seinem Helm hervor und bevor er was sagen kann, doziert Don Quijote weiter: Der Kapitalismus ist ungezügelter Wachstum in einem beschränkten Körper und weißt du, wie man das nennt? Und was man damit macht? Und ohne eine Antwort abzuwarten, fährt Don Quijote fort: Krebs! Und raus schneiden ist das einzige Richtige. Die einzige Medizin. Das Einzige was hilft. Und Don Quijote hebt drohend seine rostige Lanze gen Horizont und der Knappe Sancho Pansa dreht beängstigt ab. Er weiß, was kommt und er weiß auch, wie dieser Kampf ausgehen wird. Don Quijote und sein Großmut, sein ewiger Kampf und er ist wieder dabei und Don Quijote jault vor Begeisterung und der alte Gaul wiehert und der Knappe bewundert doch im tiefsten Herzen seinen Herrn und hebt den verbeulten Helm Don Quijotes auf, der ihm vor lauter Begeisterung hinuntergefallen ist. Auf dem eisigen Boden spiegelt sich die Weihnachtsdekoration des Supermarkts und „Süßer die Glocken nie klingen“ liegt verzerrt in der Luft....

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Und was macht Don Quijote, wenn Weihnachten vorbei ist? Der Kampf geht weiter... Vorstellungen für Kinder ab 10 bis 99 Jahre im Hessischen Landestheater Marburg: Sehenswert - unbedingt hingehen!

Tobias Faix hat gesagt…

Ja, sehr gut, aber jetzt kommt diese Woche erst "Der Selbstmörder"! :)