Sonntag, März 13, 2011

"Hagen Rether in Marburg"



Am Wochenende war Hagen Rether in Marburg und ich habe mir den politischen Kabarettisten live angesehen und muss sagen, dass er großartig war. Zwar ist mir das Lachen vor „lauter Wahrheit“ manchmal im Halse steckengeblieben, aber Rether versteht es intelligent Zusammenhänge und Hintergründe darzulegen und pointiert den Finger in die Wunder der öffentlichen Meinungsmache zu legen. Dies ist nicht immer angenehm und dem muss ich nicht immer zustimmen, aber es hat eine Menge Stoff zum Nachdenken gegeben. Außerdem waren einfach viele „schöne Sätze“ wie „Der Dalai Lama ist der Peter Lustig für enttäuschte Christen“ dabei!

Kommentare:

Peter Aschoff hat gesagt…

Für die einen ein Verrether, für andere der Rether der Welt :)

Tobias Faix hat gesagt…

;)

genau so sieht´s aus!

Henni hat gesagt…

Wenn sich ein paar wahre Punkte mit vielen ideologischen und realitätsfernen "Quatsch" vermischt, kommt wenig gutes hervor. Aber ist doch erstaunlich, dass es ihm immer gelingt, eine einfache und durchaus oberflächliche Antwort auf sog. "heiße Themen" zu finden. Ob er sich wirklich selber glaubt? Mit Kabarett hat das m. M. nach wenig zu tun.

Tobias Faix hat gesagt…

"Das Kabarett (von franz. cabaret, „Schänke“) ist eine Form der Kleinkunst, in der Darstellende Kunst (u.a. schauspielerische Szenen, Monologe, Dialoge, Pantomime), Lyrik (u.a. Gedichte, Balladen) und/oder Musik miteinander verbunden werden. Kabarett ist in seiner Motivation gesellschaftskritisch, komisch-unterhaltend und/oder künstlerisch-ästhetisch."

Ich finde, dass das ganz gut gepasst hat für den Abend und natürlich war da oberflächliches und auch einfaches dabei, wie soll es auch anders gehen, wenn man Themen wie Integration, Afghanistan oder Religion in ein paar Minuten "abhandelt".

Tobias Faix hat gesagt…

@henni: mmhh, dein Kommentar kommt bei mir nur als Email an, nicht im blog...

Tobias Faix hat gesagt…

hier dein post:

Ok, per Definition scheint dies dann doch Kabarett zu sein. Aber lustig oder unterhaltend ist dies nun wirklich nicht :-(. Überhaupt haben uns zu solchen Themen eher Personen aus der Praxis was zu sagen. Ich denke z. B. an die inzwischen leider verstorbene Jugendrichterin Kirsten Heisig. Aber auch "reuige Politiker" wie Altkanzler Helmuth Schmidt können uns hier besser weiterhelfen als ein musizierender "Schreibtischtäter".

Tobias Faix hat gesagt…

ist wahrscheinlich auch viel "Geschmacksache", was man so lustig findet. Ich glaube "Heisig" oder "Schmidt" sind einfach andere Kategorien...

Daniel hat gesagt…

Und Hagen Rether legt seinen Finger "in die Wunder"?
Dann hat er ja genug zu tun - wie schon Katja Ebstein sagte: "Wunder gibt es immer wieder" ;-)

Henni hat gesagt…

@Tobias: Vielen Dank fürs rein stellen!! Das war von mir so natürlich nicht gewollt (das es als E-Mail ankommt). Kabarett hat natürlich viel mit Geschmack zu tun. "Heisig" oder "Schmidt" sind natürlich keine Kabarettisten. Ich hätte natürlich auch Harald Schmidt nennen können :-). Man muss bei weitem nicht alles gut finden, was er sagt. Aber er hat hier wohl auch etwas andere Denkansätze wie Rether...

Daniel hat gesagt…

Hallo Toby, du solltest vielleicht angeben, dass dein Zitat von Wikipedia stammt. Oder willst du, dass dir dein Doktortitel aberkannt wird?

Sorry für den flachen Gag. Lag halt auf der Straße. :)

B hat gesagt…

@ Daniel: Lustig!!

Tobias Faix hat gesagt…

@daniel: stimmt! ;)