Dienstag, September 06, 2011

"Versuche des nachhaltigen Lebens Teil 5"

DU wolltest George Clooney schon immer mal eine persönliche Botschaft schreiben? Kein Problem. Hier ist die Möglichkeit dazu. Bekanntheit & Reichtum können ja auch was Gutes bewirken. Obwohl das ziemlich herausfordernd ist, denn wie sagte Mahatma Gandhi so schön:http://www.blogger.com/img/blank.gif

Die kapitalistische Wirtschaft hat sieben Sünden hervorgebracht:
Politik ohne Prinzipien,
Wohlstand ohne Arbeit,
Handel ohne Moral,
Vergnügen ohne Gewissen,
Erziehung ohne Charakter,
Wissenschaft ohne Menschlichkeit und
Religion ohne Opfer.

Da ist leider viel wahres dran...

Nachtrag: Hier ist eine Dokumentation über Nespresso.

Kommentare:

Storch hat gesagt…

tolles Ghandizitat. Danke.

Tobias Faix hat gesagt…

Bitte! ;)

MindRevolution hat gesagt…

Ab wann ist Handel eigentlich fair?

Tobias Faix hat gesagt…

Ich weiß nicht wie ich diese Frage zu verstehen habe? Auf was willst du hinaus? Dass es keine Gerechtigkeit gibt auf Erden? Das kleine Schritte gut sind? Oder doch nichts bringen? Dass der Begriff "fairer Handel" inflationär gebraucht wird heutzutage?

Alles wichtige Fragen, auf die es keine einfache Antwort gibt. ;) Fairer Handel fängt zumindest damit an, dass alle Beteiligten einen Anteil am Lohn bekommen der einer fairen (sic!) Relation steht.

Ansosnten die üblichen VErsuche:
http://reset.to/knowledge/was-ist-fairer-handel

http://de.wikipedia.org/wiki/Fairer_Handel

Liebe GRüße,
toby

MindRevolution hat gesagt…

Ich hab erst vor kurzer Zeit begonnen mich stärker mit Thematiken wie Mikrokrediten und Fair Trade auseinander zu setzen und mir kommt vieles noch sehr schwammig und naiv vor. Daher habe ich beschlossen einfach mal ein mutig nachzufragen.

Meine Frage bezog sich auf die faire Relation. Ich finde das Ziel dieser Aktion sehr ehrenwert aber genauso schwammig.
Konkret wäre die Forderung nach einem bestimmten Mindestlohn, bestimmten Arbeitsbedingungen oder die Einführung einer Gewerkschaft an Stellen an denen noch keine existieren.

Umformuliert also: Nach welchem Maßstab wird entschieden, dass der Arbeiter einen fairen Lohn erhält?


Eine Bewertung der fair trade Idee will ich mir noch nicht erlauben. Dafür kann ich noch zu wenig über die Nachhaltigkeit dieser Form der Weltverbesserung sagen.

Liebe Grüße
Mindrevolution

Tobias Faix hat gesagt…

Ah, alles klar, danke für die Erklärung. Kann das gut nachvollziehen. Ich glaube, dass der erste Maßstab ist, dass die Löhne der Erzeuger steigen, wobei du Recht hast und dies noch lange nicht "gerecht" sein muss. Aber es ist ein erster wichtiger Schritt....

gutscheine zum ausdrucken hat gesagt…

sehr guter Beitrag