Mittwoch, November 30, 2011

"Emergent Forum 2011: Ein kurzer Rückblick"






Am Wochenende waren Christine & ich auf dem Emergent Forum in Berlin. Das Thema war "WeltKulturErbe" und es war eine tolle und spannende Zeit, was zum einen an den vielen kreativen Leuten und zum Anderen an dem spannenden Thema lag. Der Freitagabend begann mit einem leckeren Essen, Livemusik, Infos fürs Wochenende und Zeit für Begegnung. Am Samstag gab es drei Impulsreferate zu den Themenbereiche "Welt", "Kultur" und "Erbe", die sehr herausfordernd waren und meine Sichtweise gegenüber unserem kulturellen Erbe geschärft haben. Interessant war auch, dass die drei Referate nicht nur unterschiedliche Themenbereiche bearbeiteten, sondern auch theologisch unterschiedliche Akzente setzen. Am Nachmittag gab es Workshops, die Initiativen stellten sich vor, es gab eine virtuelle Stadtführung und abends gab es Pecha Kucha und eine „Pixelreise“ mit „mredit & udosson“. Am Sonntagmorgen wurde mit der gastgebenden Gemeinde gemeinsam Gottesdienst gefeiert und mit einem sehr schönen Abendmahl abgeschlossen (Danke Walter!). Haso beendete das Forum, in dem er das Wochenende gekonnt zusammenfasste und uns auch eine Ermahnung mit auf den Weg gab: „Die kulturelle Frage kann elitär machen, die soziale Frage macht solidarisch!“ Gute Worte, die gelebt werden wollen und eine Verknüpfung von Schönheit und Gerechtigkeit fordern. Insgesamt ein gelungenes Forum, das Lust auf mehr macht....

Zwei Anmerkungen noch, zum einen wurde der Kaffee von Coffeecirle geliefert und aufgebrüht einem tollen und unterstützenswerten Projekt und zum Anderen wird es einige Beiträge des Forums in den nächsten Tagen auf der Homepage geben.

Kommentare:

Philipp Mertens hat gesagt…

Danke Dir, Toby! Endlich ein Statement vom EF11. Vielleicht magst Du das ein oder andere noch etwas detaillierter beschreiben?! Klar kann man nie durch solche Posts erfahren, was man vor Ort erlebt hätte. Aber vielleicht kannst Du von dem ein oder anderen berichten, was Dich an diesem Wochenende besonders bereichert, herausgefordert, etc. hat. Wäre für mich und die anderen, die nicht vor Ort sein konnten, sicherlich sehr cool. Danke Dir!

Matthias Lambach hat gesagt…

Danke für die Rückmeldung vom Forum. Hab auch schon gespannt gewartet. Wird es von den Workshops auch irgendwelche eröffentlichungen geben? Ich muss sagen, dass das von dir gepostete Bild zu WS 6 schon sehr interessiert. Warst du da drin?

dasaweb hat gesagt…

Hi Matthias,

ich glaube nicht, dass es Aufzeichnungen von den Workshops gibt, jedenfalls weiß ich von keinen. Frontale Inputs lassen sich immer gut wiedergeben, bei Workshops ist das oft schwierig...

Tobias Faix hat gesagt…

@philipp: Ein Thema, was mich inhaltlich beschäftigt hat spiegelt sich gut wieder in einem Satz den Tobias Künkle rgesagt hat:

"Zudem wirkt jedes Handeln auf uns zurück und verändert uns minimal, in welche Richtung auch immer. Daher ist gerechtes Handeln nicht nur das Ergebnis der Selbstveränderung, sondern vielmehr auch umgekehrt: der wichtigste Weg zur Selbstveränderung ist verändertes Tun. Das Einüben des neuen Charakters…"

Ich habe oft das Gefühl, dass bei vielen Christinnen udn Christen "geistlich wachsen" mit nach innen (noch lieber "in die Tiefe"), also eher kontemplativ gleichgesetzt wird. Das ist auch ein wichtiger Punkt, aber ich glaube, dass geistlicher Wachstum auch durch aktion nach außen geschieht.

Den ganzen Vortrag gibt es zum Hören:
http://emergent-deutschland.de/podcast-2/

Tobias Faix hat gesagt…

@matthias: Stimmt, von den Workshops gibt es keine Aufnahmen, da sie eher interaktiv und partizipatorisch waren....

Ja, ich war in WS 6! ;)

Matthias Lambach hat gesagt…

Wer hat denn den WS gestaltet? Hast du Lust dazu noch was zu schreiben?

Tobias Faix hat gesagt…

Ja, ich war es. :)

Es war ein sehr interaktiver Workshop, deshalb habe ich kein Skript oder so....