Sonntag, Oktober 07, 2012

"Heiße Diskussionen um den neuen Michakurzfilm"

Heute in den Gottesdiensten wurde die Aktion der Micha Initative fair.liebt.transparent, die heute beginnt, vorgestellt. Dies geschah mit einem kurzen Videoclip (eine Kurzversion des Videos welches hier zu sehen ist), der ziemlich schonungslos auf die Situation des Coltanhandel im Kongo hinweist. Nach den Gottesdiensten und auch noch am Nachmittag wurde heftig über den Clip diskutiert. Für die einen hat er einfach schonungslos die Wahrheit gesagt, andere fanden ihn demagogisch und irreführend. Letztere begründeten ihre Argumentation vor allem auf dem Interview mit der Frau die vergewaltigt wurde. Hier werden Dinge in eine direkte Verbindung gebracht, die uns nur ein schlechtes Gewissen machen wollen. Auch de Satz "An deinem Handy klebt Blut" stieß einigen übel auf. Ich denke, dass diese Diskussionen auf alle Fälle wichtig und richtig sind, weil wir uns mit dem Thema Coltanhandel im Kongo stellen müssen und die katastrophalen Bedingungen nicht einfach ignorieren können, da es tatsächliche eine unsichtbare Verbindung zwischen unseren Handys und dem Coltanabbau gibt. Anderseits ist es wichtig, dass man auch mit seiner Kritik fair bleibt und Bandenkriege und Bergbau, auch wenn sie indirekt im Kongo zusammenhängen, nicht gleich stellt. Jetzt gilt es aber die Diskussionen einzustellen und zu handeln, da gibt die Micha Initiative wertvolle und konstruktive Hilfen, siehe hier oder hier!

Keine Kommentare: