Mittwoch, Oktober 31, 2012

„The Gospel after Christendom. Die internationale Selbstbeschreibung einer Bewegung“



Am heutigen Reformationstag kam ein Packet aus den USA mit dem neuen Buch „The Gospel after Christendom. New Voices. New Cultures. New Expressions“ (Zufall? J), herausgegeben von Ryan K. Bolger vom Fuller Theological Seminary. Dies Buch ist für alle interessant, die sich mit der weltweite Entwicklung der Emerging Church und der missionalen Theologie beschäftigen, denn es kommen 28 internationale Stimmen zu Wort, die aus ihrer kulturellen und theologischen Perspektive die neuen Bewegungen beschreiben, interpretieren und kritisieren. 370 Seiten voller neuer Ideen und Eindrücke in einem sehr liebevoll aufgemachten Buch. Eine Besonderheit ist auch, dass die unterschiedlichen Autorinnen und Autoren gegenseitig ihre Beiträge kommentiert haben. So entsteht ein interessanter Dialog, der Lust macht zum Lesen, Denken und Handeln. Von deutscher Seite sind noch Peter Aschoff und Markus Weimer dabei.





Keine Kommentare: