Donnerstag, April 12, 2012

„Brauchen wir eine Kindertheologie? Wo sind die Männer?“



Ich habe mich gefreut, dass es auf meinen letzten Blog zum Thema Kindertheologie so viele positive Reaktionen gab und ich bin motiviert diesem Thema weiter nachzugehen. Zwei interessante Quellen habe ich schon mal für alle, die sich tiefer mit dem Thema auseinandersetzen wollen. Zum einen die Dissertation von Isabel Schneider-Wölfinger zum Thema „Höre beim Reden! Zu Perspektivwechsel und kompetenzorientiertem Lehrerhandeln in der Kindertheologie“ und zum anderen die empirischen Forschung „Chancen und Grenzen kindertheologischer Zugänge“. Beides sehr interessant. Mein empirischer Zugang zur Arbeit mit Kinder im Kontext der Gemeinde ist vor allem geprägt von einem Mangel an Männern. Interessant ist, dass gerade Männer sich mit der Auseinandersetzung mit Kindern oftmals schwer tun. Warum? Zu viel Arbeit? Geprägte Rollenbilder? Mangelndes Verantwortungsbewusstsein? Zu wenig Anerkennung? Ich weiß es nicht, ich weiß nur, dass es für mich fast jedes Mal eine gute Erfahrung ist, wenn die Kinder mich und meinen Glauben positiv herausfordern. Als Theologe ist es eine tolle Herausforderungen biblische Wahrheiten, Geschichten und Prinzipien so zu erzählen, umzusetzen und zu gestalten, dass die Kinder sie nicht nur verstehen, sondern ein biblisches und gesundes Bild von Gott und der Bibel bekommen, was sie in ihrem Glauben und Leben prägt. Denn ich bin überzeugt, dass eine gute Arbeit mit Kindern im Kontext der Gemeinde viel Seelsorge im späteren Leben erspart. Die andere Seite ist das Lernen von der Kindern, die, vielleicht gerade einem Theologen, das Reich Gottes neu erklären, die Schönheit und Einfachheit des Evangeliums neu vor Augen geführt zu bekommen. Außerdem halte ich es für sehr wichtig, dass Kinder auch Männer erleben, die biblische Geschichten erklären. Wir reden in unseren Gemeinden oftmals von Gott, dem Vater und unsere Kinder wachsen mit lauter Frauen auf, die sie geistlich prägen. Ein gutes Vorbild ist Dietrich Bonhoeffer, der die Arbeit mit Kinder in der Gemeinde sehr ernst nahm und sowohl Kindergottesdienst als auch Jungschar in Berlin und Barcelona machte, was oftmals nicht so wahrgenommen wird. Also, Männer, ran...





Sonntag, April 08, 2012

"Auferstehung"



"Güte ist stärker als Bosheit.
Liebe ist stärker als Hass.
Licht ist stärker als Dunkelheit.
Das Leben ist stärker als der Tod.
Der Sieg ist unser durch ihn, der uns geliebt hat."
Desmund Tutu


"If Jesus is risen from the death, then everything else is basically Rock’n’Roll…."
N.T. Wright