Freitag, November 09, 2012

"So, los ging´s..."



Heute ging das erste Modul unseres neuen Studienprogramm Development Studies & Transformation zu Ende und ich bin sehr dankbar für diese tolle und inspirierende Woche. Zweieinhalb Jahre Vorarbeit und jede Menge Anspannung haben motivierte Studierende und kompetente Dozierende zu einer interessanten Woche verwandelt. Danke. Inhaltlich ging es um verschiedene Entwicklungstheorien, Gründe warum Entwicklungsarbeit scheitert und neue partizipatorische Ansätze. Aber auch um theologische Reflektionen im Bereich der kontextuellen Theologie und die Frage welchen Einfluss Religionen auf die gesellschaftliche Entwicklung haben. In unserem Studienprogramm Gesellschaftstransformation fanden die Module 1 und 5 statt in denen es beispielsweise darum ging was wir von geschichtlichen und internationalen Transformationsprozessen lernen können. Die Ergebnisse werden in den nächsten Monaten in die eigene Praxisprojekte einfließen. So schließt sich der Kreis...

Dienstag, November 06, 2012

"6. Marburger Studientage mit Miroslav Volf"




Wir freuen uns sehr, dass es gelungen ist Prof. Dr. Miroslav Volf (Yale/USA) als Hauptredner für den 6. Marburger Studientage am 15. und 16. März 2013 zu gewinnen. Es ist sicherlich nicht übertrieben zu sagen, dass er momentan zu den bedeuteten und einflussreichsten Theologen unser Zeit gehört und er wird zu dem wichtigen Thema: „Transformation & Versöhnung: Öffentlich glauben in einer pluralistischen Welt“ sprechen.
Das Thema nimmt auf, welchen Beitrag Christen und christliche Gemeinden für das öffentliche Zusammenleben in unserer Gesellschaft leisten können? Zur Beantwortung dieser Frage spielt laut Volf die versöhnende Kraft Christi eine entscheidende Rolle. Christen sind dazu aufgerufen als zentraler Bestandteil von Nachfolge Friedensarbeit im privaten und öffentlichen Bereich zu leisten. Hinzu kommt, dass wir in einer globalisierten Welt leben, in der immer mehr unterschiedliche Menschen “unter einem Dach” leben. Diese Vielfalt ist ein Reichtum, bringt aber auch Konflikte mit sich. Allzu oft gründet sich Identität von Gruppen und Einzelnen im Ausschluss der Anderen oder der Abwertung des Fremden. Auf diese gesellschaftlichen Problematiken bietet die biblische Vision von Versöhnung und die Gestaltung einer christlichen Identität eine Antwort. Wie dies biblisch-theologisch zu begründen und praktisch zu leben ist, wird uns in diesen 6. Marburger Studientagen beschäftigen. 

Seminare:
1. „Wenn Gemeinde Konflikte löst – Gemeinwesenmediation als Kernkompetenz im gesellschaftsrelevanten Gemeindebau“. Prof. Dr. Johannes Reimer
2. „Allah: Den Islam richtig verstehen“ Prof. Dr. Miroslav Volf
3. „Transformation und Versöhnung am Beispiel Sudan“ Dr. Gisela Schneider (DiFäm)
4. „Soziale Versöhnung in der Stadt“ Harald Sommerfeld
5. „Gibt es eine Politik der Versöhnung? Heilung von Erinnerungen in theologisch-ethischer Perspektive“. Prof. Dr. Christoph Rädel (CVJM Hochschule)
6. „Inklusion im gemeindepädagogischen Kontext. Die theologische Dimension von Inklusion und Möglichkeiten der praktischen Umsetzung in Kirche/Gemeinde.“ Matthias Lambach
7. Transformation studieren? Informationen über das Studium Gesellschaftstransformation & Development Studies. Dr. Tobias Faix ,Dr. Tobias Künkler & Dr. Thomas Kröck (nur Samstag)
8. "Als christliche Führungskraft Vergebung leben lernen.“ Prof. Dr. Volker Kessler (AcF)
9. „Gottes Gastfreundschaft - Überlegungen zu einer biblischen Metapher aus friedenstheologischer Perspektive“ Lukas Amstutz (Theol. Seminar Bienenberg)
10. "Kinder aus Armut befreien. Warum Versöhnung schon früh beginnt und Wurzeln wichtig sind.“ Andreas Schuß (Compassion)
11. "Versöhnung, Identität und transkulturelle Mission/Transformation einer indigenen Gesellschaft durch die revitalisierende und identitätsstiftende Wirkung des Evangeliums" Frank Paul (OJC)
12. "Ist Friedensfähigkeit erlernbar? Friedenspädagogische Ziele, Kompetenzen und Lernwege." Dr. Klaus Meiß (mbs)

Zum Hauptredner:
Prof. Dr. Miroslav Volf ist einer der einflussreichsten und bedeutendsten Theologen unserer Zeit. Ein thematischer Schwerpunkt des an der Eliteuniversität in Yale (USA) lehrenden Professors ist die Gabe und Aufgabe der Versöhnung. Für den gebürtigen Kroaten, der die Folgen des Krieges im ehemaligen Jugoslawien hautnah miterlebte, ist diese in ebenso existentielles wie praktisch relevantes Thema. Daher ist ihm auch wichtig, dass die versöhnende Botschaft von Kreuz, Auferstehung und Vergebung nicht nur für unser oft von Konflikten durchzogenes Privatleben von zentraler Bedeutung ist, sondern auch für den öffentlichen Raum der Gesellschaft.
Partner:
Partner der Studientage sind die CVJM Hochschule, die Akademie christlicher Führungskräfte, das Theologische Seminar Bienenberg, das Hilfswerk Compassion und der Francke Verlag. Beim letzteren kommt die nächsten Tage auch das Buch „Von der Ausgrenzung zur Umarmung“ von Volf raus, worauf ich mich schon sehr freue!