Dienstag, Februar 12, 2013

„Verlosung von zehn „Würde Jesus bei Ikea einkaufen?“ Bücher!“




Zur 4. Auflage meines Buches „Würde Jesus bei Ikea einkaufen?“ spendiert der Neufeld Verlag zehn Freiexemplare. Einzige Bedingung: Schreibt eure Meinung, ob ihr denkt, dass Jesus bei Ikea einkaufen würde oder eben nicht. Wenn mehr als zehn Antworten eintreffen, entscheidet das Los. Also, los geht es!

Antworten entweder als Mail an tobias.faix@m-b-s.org oder direkt in den Blog schreiben. Wichtig, ich brauche eure Adresse zum versenden des Buches! Einsendeschluss ist der 19. Februar 2012.

Wer das Buch nicht kennt, hier ein kleiner Vorgeschmack: "Warum ich als Christ nicht für schönes Wetter beten darf."


Kommentare:

Dän Klein hat gesagt…

Also ich glaube nicht, dass Jesus dort einkaufen würde. Dazu verhält sich der Besitzer zu fies.
Aber er würde hingehen und mit den Menschen reden, vielleicht einen Hot-Dog essen und für sie beten. Er würde ihnen vielleicht beim Raustragen ihrer Einkäufe helfen und ihnen dabei erklären warum sie woanders einkaufen sollten.
Just my 2 cents.
Gruß
Dän

Tobias Faix hat gesagt…

just your book!
Nummer eins ist weg. Jetzt brauche ich nur noch deine Adresse...

Anonym hat gesagt…

Spontan würde ich auch sagen, dass Jesus natürlich nicht bei Ikea einkaufen würde. Dazu nutzt Ikea viel zu sehr die ganzen Gesetzeslücken in den verschiedenen Ländern aus. Deshalb wäre mein erster Gedanke, dass Jesus wohl kaum einen solchen Konzern unterstützen würde.
Andererseits handelt Jesus oft genau gegenteilig zu dem was man von ihm erwarten würde. Nach allem was ich mit ihm erlebt habe und was von ihm in der Bibel zu lesen ist würde es mich also auch nicht wundern, wenn er es doch tun würde.
Grüße :)
Conni

.waldy hat gesagt…

Ich denke nicht, er würde sich die Möbel selber bauen :)

Paul hat gesagt…

Keiner meiner Freunde, die einen Bezug zu einer Tischlerei bzw. einem Handwerksbetrieb haben, kauft bei Ikea Möbel. Also würde auch Jesus keine Möbel dort kaufen. Da schließe ich mich waldys Meinung an.
Sonst denke ich, ist für Jesus diese Frage nicht relevant, er würde sie vl. auch gar nicht beantworten, sondern evtl. eine Gegenfrage stellen, die deutlich macht, dass es nicht um Kategorien geht, sondern der gesamte Mensch im Mittelpunkt steht..

Ein besorgter Schriftgelehrter (Mt 9,11) hat gesagt…

"Keiner meiner Freunde, die einen Bezug zu gutem Essen oder der Bibel haben, würde bei einem Zöllner oder Sünder essen. Dass Jesus es trotzdem tut, zeigt nur, dass er Gottes Maßstäbe wohl nicht richtig verstanden hat. Bleibt nur zu hoffen, dass es wenigstens nur beim Essen bleibt und er nicht auch noch bei so jemandem einkaufen geht..."

Anonym hat gesagt…

ich denke,Jesus würde durchaus bei Ikea kaufen.Er hat sich schon immer unter das *gemeine* Volk gemischt und Dinge getan,die man nicht erwarten würde.Warum also dann auch nicht bei Ikea einkaufen?! Jesus lässt sich in keine Schema pressen---er verändert die Umgebung wo immer er auch auftritt.
be blesssed
birgit

IWe hat gesagt…

Jesus hat als gelernter Bauhandwerker ein höheres Qualitätsbewußtsein, sodaß er wahrscheinlich nicht bei Ikea einkaufen würde. Falls er es doch täte, dann nicht am Schabbat und jüdischen Feiertagen.

Moritz Brockhaus hat gesagt…

Nur die Pepparkakors! Die können nicht schlecht sein, meine Frau kauft die immer.

nuxi-popuxi hat gesagt…

Ich denke er würde dort nicht einkaufen. Vielleicht würde er aber dort was essen....;)

rebi edel hat gesagt…

Ich denke er ist herumgezogen und hatte kein festes Zuhause, deshalb hätte er gar keine Möbel gekauft.
Vielleicht hätte er aber Menschen beim Einkauf begleitet.
Mir gefällt die Frage.

Vivienne hat gesagt…

Ich denke nicht das er bei Ikea kaufen würde schließlich war sein Vater Tischler und hätte ihm doch beigebracht, wie man Möbel macht. Aber es gibt auch Möbel die man wiederum nicht selbst herstellen kann, z.B. eine Küche ein Sofa oder einen schönen Teppich müsste er dann kaufen. Aber es gibt so viele andere Möbelhäuser wer weiß für welches er sich entscheiden würde :)

greenenna hat gesagt…

er braucht nicht bei ikea kaufen, gott ist doch sein Papa und der braucht nur ein wort zu sagen und schon hat er das, was er grad braucht erschaffen. ich denke diese Begabung ist vererbbar :-) daher hat er gar keine notwendigkeit dort einzukaufen.

Gerri & Lilli Wiebe hat gesagt…

Bin mir nicht sicher ob er bei Ikea einkaufen würde. Vielleicht würde er dort eine Konsumtempelreinigung durchführen. Heute könnte man fragen, ob Jesus bei Amazon einkaufen würde.
Gruß, Gerhard

fm hat gesagt…

Ich kann das nicht 100% einschätzen, aber ich hege die starke Vermutung, dass bei IKEA vieles nicht so läuft, wie es laufen sollte: Produktionsbedingungen, soziale Absicherung der Mitarbeiter (auch oder gerade außerhalb Deutschlands), ... Wenn man also bei IKEA einkauft, so unterstützt man ein System, unter dem Menschen leiden (wie bei vielem anderen, wenn es uns darum geht, möglichst billig zu kaufen). Deswegen vermute ich, dass Jesus zumindest sehr kritisch wäre - und sich dort wohl eher nicht mit Möbeln eindecken wird.

Christoph Bartels hat gesagt…

Ob Jesus bei Ikea einkauft?

Ich kann mir nicht wirklich vorstellen, dass er als Träger des Reiches Gottes, der der totalen Gerechtigkeit ein kapitalistisch-ungerechtes System (so auch Ikea) durch Geld unterstützen würde. Abgesehen davon, dass er eh nicht so der "Geldmensch" war und Wanderprediger ja auch nicht gerade ein umfangreiches Mobiliar brauchen. :)

Das hätte ihn, glaube ich, aber nicht daran gehindert den Menschen in bedingungsloser Liebe zu begegnen und sie zu motivieren, diese seine Gerechtigkeit in der Welt umzusetzen.

DerHanserl hat gesagt…

Hahah, natürlich würde Jesus seine Möbel selber tischlern, keine Frage! Und das alles mit seiner allerneusten Format4 Maschine mit Plänen die er in AutoCAD entwickelt hat :)