Montag, Juli 07, 2014

„Fit für die Welt. Theologiestudium macht fit und fertig“






So lautete das Motto auf der GBFE Absolvierungsfeier letzte Woche. 14 Studierende unseres Studienprogramms Gesellschaftstransformation haben feierlich ihren MTh Abschluss von der UNISA überreicht bekommen. Ein erhebender Moment für die Studierenden, die an spannenden Themen geforscht haben und auch für uns Dozierenden, die diesen Prozess begleitet haben. Umrahmt von toller Musik gab es einen Festvortrag von Dr. Bernhard Ott über das schöne zweideutige Thema „Fit für die Welt. Theologiestudium macht fit und fertig“. Anhand der Emmausgeschichte (Lukas 24) hat Ott anschaulich die „Pädagogik Jesu“ dargestellt und aufgezeigt, wie Jesus seine Nachfolger in sieben Schritten „Kompetenzen lehrt“. Natürlich waren in dieser Woche auch wieder Professoren unserer Partneruniversität aus Südafrika da. Dr. Elsabe Klopers (aus der Praktischen Theologie) sprach über das aktuelle Thema „Warum Menschen in die Kirche gehen? Gottesdienst in zerbrechlichen Welten“ und Dr. Zuze Banda (Head oft he Dep Christian Spirituality, Church History and Missiology) sprach über das spannende südafrikanische Phänomen der „Zuggottesdienste“ (Church on Train Wheels). Außerdem gab es rund um die Absolvierung so genannte Werkstattberichte, bei denen aktuelle Studierende ihren aktuellen Forschungsstand ihrer Masterarbeiten präsentierten und von Studierenden und Dozierenden Feedback bekommen haben. Heute geht es schon wieder mit den Modulen 4 und 8 unserer Transformationsstudien weiter, wir erwarten über 60 Studierende zu spannenden Themen von der neuen Paulusperspektive und dem Reich Gottes über politische Rahmenbedingungen in der Entwicklungszusammenarbeit bis zum Entwurf einer  Public Theology.

Kommentare:

Uwe Rosenkranz hat gesagt…

Lieber Tobias- HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH ERST MAL AN ALLE NEUEN MBA´s in TRANSFORMATION!-
Fit und Fertig :-) was nach dem Elfenbeinturm?? drin bleiben oder i n die Welt hinaus und es anwenden??- Ich hab´s 2009 so gemacht, nach einem kleinen Büchlein von Pater Anselm Grün: Er sagte: DER ERSTLINGSSEGEN (der neuen Priester) ist folgendermassen: "DIE ÄLTEREN BRÜDER SOLLEN SICH EIN PAAR SANDALEN DURCHLAUFEN, UM ZUM Neuen Bruder zu kommen, UM ANTEIL ZU HABEN AN SEINEM SEGEN!" -
Ich habe es anders gemacht und bin selber ein paar Geox weit gelaufen und habe meinen Segen verteilt- damit sind erst 120 Gemeinden und daraus sich entwickelnd weitere 8200 entstanden. TRANSFORMATION IST ALSO MÖGLICH!!!!- IHR WISST DAS JETZT NOCH WESENTLICH BESSER WIE ES GEHT!! - PS.: In München sucht eine Professorin für ein zweisprachiges Projekt in PHILOSOPHIE Forscher, die TRANSFORMATION in SÜDAMERIKA beschreiben möchten. Wär das evtl. was für einen fitten und fertigen EMMAUS-JÜNGER?? ;-) lG. Uwe Rosenkranz ArchBishop

Tobias Faix hat gesagt…

Danke, wenn das keine ermutigenden Worte sind!

Wegen München, Uni München? Fachbereich?

Uwe Rosenkranz hat gesagt…


Prof. Dr. Karin Ikas


Ludwigs-Maximilians-Universität München
Universitätsprofessorin
XING-Profil: https://www.xing.com/profile/Karin_Ikas

Uwe Rosenkranz hat gesagt…

PPS: Internationale Forscher (gerne mit interdiszplinäre Profil) als Beitragende zu einem internationalen bilingualen Sonderband "Latinotopia-USA" des ejournals 'La revue LISA/LISA e-journal" C A L L F O R P A P E R S : La revue LISA/LISA e-journal (Caen
France
2011). Special bilingual issue: "Latinotopia-USA: International Perspectives on the Transforming USA in the 21st century/Latinotopia-USA: Perspectives internationales sur les États-Unis en mutation au XXIe siècle"
co-ed. Karin Ikas
Francisco A. Lomelí. For full details go to http://lisa.revues.org/index3917.html.

Tobias Faix hat gesagt…

Danke, sehr interessant!